Drogenberatung - SP-Wagner: "FPÖ ist in Sachen Drogenpolitik vollkommen orientierungslos"

Wien (OTS/SPW-K) - "Die FPÖ hat in den vergangenen Jahren mehrmals den Ausbau von Drogentherapieplätzen gefordert. Jetzt, wo die Einrichtung des Ganslwirt am Wiedner Gürtel konkret wird, ist diese Partei dagegen", stellt der Vorsitzende des Gesundheitsausschusses, SPÖ-Gemeinderat KR Kurt Wagner in der Debatte der heutigen Aktuellen Stunde im Wiener Gemeinderat fest. Wagner wirft den Freiheitlichen vor, seit Jahrzehnten keine Lösungen für Drogenkranke anzubieten. "Die FPÖ lebt davon, Probleme nicht zu lösen, Menschen gegeneinander aufzuhetzen und Unwahrheiten zu verbreiten", sagt Wagner.

Ein Beweis für die Lösungsverweigerung der Freiheitlichen ist für Wagner die Tatsache, dass der Wiener FP-Politiker Gudenus es nicht einmal der Mühe wert findet, persönlich zu den Sitzungen des Drogenbeirats zu erscheinen um sich zu informieren. So sei es nicht weiter verwunderlich, dass es Gudenus vollkommen entgangen ist, dass sich die Situation am Karlsplatz kontinuierlich verbessert. Und bei der Wiener ÖVP ortet der SP-Gemeinderat parteiinterne Unstimmigkeiten, ob die neue Drogenberatungsstelle am Wiedner Gürtel eingerichtet werden soll oder nicht.
(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Klub Rathaus, Presse
Thomas Kluger
Tel.: (01)4000-81941,F:(01)5334727-8194
thomas.kluger@spw.at
http://www.rathausklub.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS10004