M. Ehrenhauser (Liste Martin): EU-Nacktscanner auf eBay wegen "politischer Meinungsäußerung" entfernt

Ehrenhauser fordert Parlamentsverwaltung zu erneuter Auktion auf

Wien (OTS) - Die vom unabhängigen EU-Abgeordneten Martin Ehrenhauser initiierte eBay-Auktion zum Verkauf eines Nacktscanners des Europäischen Parlaments wurde am Mittwoch Abend wegen "unzulässiger politischer Meinungsäußerung" von der Plattform genommen.

"Die eBay-Lobbyisten haben sich persönlich eingeschaltet und uns telefonisch ein Ultimatum gestellt. Es liegt der Verdacht nahe, dass die Firma auf Druck der Parlamentsverwaltung gehandelt hat", erklärt Ehrenhauser.

Die Auktion, bei der 31 Bieter nach nur einem Tag ein Höchstgebot von 2.565 Euro erzielten, bezeichnete Ehrenhauser als "erfolgreichen Testlauf". Denn zuvor fand sich bei einer offiziellen und kostenintensiven Ausschreibung der EU-Parlamentsverwaltung kein einziger zahlungswilliger Interessent.

"Man hat gesehen, was man mit unbürokratischen Mitteln in kurzer Zeit erreichen kann. Das EU-Parlament sollte daher die Nacktscanner selbst online zur Versteigerung anbieten und damit den von der EU-Parlamentsverwaltung verschuldeten Verlust für die Steuerzahler reduzieren", fordert Ehrenhauser.

Rückfragen & Kontakt:

Büro Martin Ehrenhauser
Tel.: 0043 650 27 61 241
E-Mail: office@ehrenhauser.at
Web: http://www.ehrenhauser.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0008