Containerschiffe - Giganten der Meere

Wien (OTS) - Containerschiffe - Giganten der Meere
von Dr. Hermann J. Klein
Mitglied des Vorstandes, Germanischer Lloyd AG, Hamburg
13. April 2010, 18.15 bis 20.00 Uhr
Haus der Industrie, Großer Sitzungssaal
Schwarzenbergplatz 4, 1030 Wien

Die Containerschifffahrt ist und bleibt das Rückgrad der Globalisierung. Die internationale Arbeitsteilung wird durch große Containerschiffe symbolisiert. Auch wenn die gegenwärtige Finanz- und Wirtschaftskrise den Welthandel belastet und viele Containerreedereien noch mit Auslastungsproblemen zu kämpfen haben, sind die Zukunftsaussichten der maritimen Branche beachtlich. Das Wirtschaftswachstum Chinas und Indiens wird künftig die Nachfrage nach Tonnage bestimmen. Der Ausbau des Panamakanals bis 2014 öffnet zudem das Tor zu einer neuen Generation von Mega-Boxern mit einer Stellplatzkapazität von über 14.000 Standardcontainern. Aber auch kleinere Containerschiffe profitieren von den größeren Schleusen. Die neuen Baby-Post Panmax Schiffe werden noch sicherer, wirtschaftlicher und breiter. Sie benötigen nur noch einen Bruchteil des Ballastwassers im Vergleich zu den derzeitigen Post-Panmaxschiffen und können durch ein angemessene Motorisierung die Abgasemissionen deutlich senken. Diese Entwicklung wird begleitet vom Germanischen Lloyd (GL), der führenden Klassifikationsgesellschaft für Containerschiffe, aber auch Mehrzweckfrachtern, Massengutschiffen und Tankern. Der GL betreut rund 7.000 Seeschiffe mit 84 Millionen BRZ und schreibt seine Bauvorschriften für die jeweiligen Schiffstypen kontinuierlich fort. Insbesondere beim Bau größerer Schiffen sind enorme Herausforderungen in Bezug auf technische Komplexität, Design und Antrieb zu bewältigen. So gilt es die strukturelle Festigkeit und Integrität tragender Elemente von Schiffsrumpf und Aufbauten sicherzustellen, die Zuverlässigkeit des Antriebs, der Steuerung und der Stromerzeugungsanlagen, um einen sicheren und wirtschaftlichen Schiffsbetrieb zu gewährleisten.

Rückfragen & Kontakt:

Univ.-Prof. Dr. H.P. Lenz (Vorsitzender)
Österreichischer Verein für Kraftfahrzeugtechnik (ÖVK)
A 1010 Wien, Elisabethstraße 26
Tel.: +43/1/585 27 41-0
Fax: +43/1/585 27 41-99
E-Mail: info@oevk.at
www.oevk.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | KFZ0001