Zum Inhalt springen

BZÖ-Widmann: Bevölkerung steht hinter BZÖ-Unipolitik

Studiengebühren und Eingangsprüfungen schaffen

Wien (OTS) - Die heute bekannt gewordene market-Umfrage bestätigt den BZÖ-Kurs bei der Unipolitik, erklärte BZÖ-Wissenschaftssprecher Abg. Mag. Rainer Widmann. Demnach sind zwei Drittel der Österreicher für die Wiedereinführung der Studiengebühren und für Zugangsbeschränkungen an den österreichischen Universitäten.

"Die Koalition soll als ersten Schritt die Studiengebühren wieder einführen und eine Studieneingangsphase von zwei Semestern für alle Studien schaffen. Dabei sollen alle abgelegten Prüfungen zur Entscheidung herangezogen werden, ob jemand weiter das Studium belegen darf; nicht nur, weil er studieren will, sondern weil er dafür auch geeignet ist. Dieses BZÖ-Modell ist besser als eine einzige Knockout-Prüfung und dient dazu, ordentliche Studienvoraussetzungen zu schaffen", so Widmann.

Rückfragen & Kontakt:

Pressereferat Parlamentsklub des BZÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BZC0010