BZÖ-Petzner: "Nur wer das zurück nimmt, steht außer Streit"

Chaos in Kärntner Landespolitik prolongiert: ÖVP Kärnten vor Zerreißprobe und Obmann Martinz auf der Abschussliste

Klagenfurt (OTS) - "Nur wer das zurück nimmt, steht außer Streit", zitiert der geschäftsführende Kärntner BZÖ-Bündnisobmann Stefan Petzner den Präsidenten der Wirtschaftskammer, Franz Pacher, der diese Worte an seinen eigenen ÖVP-Parteiobmann in Sachen Parteienfinanzierung richtet.

"Die ÖVP Kärnten steht vor einer Zerreißprobe und Obmann Martinz auf der Abschussliste. Setzt er sich mit der rückwirkenden Kürzung der Parteienförderung und der Neuverhandlung des Koalitionsvertrages nicht durch, muss die Kärntner ÖVP seinen Ablöse vollziehen, will sie noch einen letzten Rest an Glaubwürdigkeit bewahren.Das Chaos in der Kärntner Landespolitik wird damit jedenfalls prolongiert, ist mit Martinz doch auch die gesamte FPK-ÖVP-Landesregierung in Frage gestellt. Keine der Großparteien SPÖ, ÖVP und FPK ist nach innen stabil und nach außen stark genug, um Kärnten sicher durch die Krise zu führen. Neuwahlen sind daher die einzig logische Konsequenz", sagt Petzner. Petzner: "Das BZÖ ist als einzige Partei in Kärnten aufgestellt. Wir sind bereit."

Rückfragen & Kontakt:

BZÖ Kärnten - Medien

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BZC0007