Kräuter zu Steiermark-Wahlen: Schöne Erfolge - aber auch weniger erfreuliche Ergebnisse

Wien (OTS/SK) - "Licht und Schatten" sieht SPÖ-Bundesgeschäftsführer Günther Kräuter im Ergebnis der steirischen Gemeinderatswahlen. In einigen Gemeinden wie der Bezirkshauptstadt Leibnitz hätten die Sozialdemokraten "sensationell" abgeschnitten, als "Schatten" bezeichnete er einzelne Ergebnisse in obersteirischen Industriegemeinden. Die Steiermark sei jahrzehntelang ein ÖVP-Kernland gewesen, es sei daher "jedem im Vorfeld klar gewesen, dass die SPÖ das historische Ergebnis von 2005 mit 41,76 Prozent nicht wiederholen kann".****

"Etliche SPÖ-Hochburgen konnten große Zugewinne erzielen. So konnte Kloster 14,2 Prozent zulegen und steht nun bei 78,9 Prozent Stimmenanteil, Halltal verzeichnet ein Plus von 26,7 Prozent und steht bei 75,5 Prozent und in Reifling konnte die Sozialdemokratie um weitere 16,2 Prozent zulegen und steht nun bei 76,1 Prozent." Sehr erfreulich für Kräuter sind auch neben dem Plus von 11,4 Prozent in Leibnitz und dem damit verbundenen Umdrehen der Mehrheitsverhältnisse unter anderem die Gemeinden Kohlschwarz mit 54,9 Prozent(plus 12,4 Prozent), oder Bad Gams mit 50,6 Prozent (plus 8,7 Prozent), wo die SPÖ ebenfalls statt der ÖVP künftig den Bürgermeister stellen wird.

Bemerkenswert sei für Kräuter, dass die FPÖ wie schon in der Vorwoche wieder weit unter den Erwartungen geblieben sei. Das zeige, dass der Kurs von Heinz-Christian Strache und seiner Präsidentschaftskandidatin Barbara Rosenkranz abgelehnt werde.(Schluss) up

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien
Tel.: 01/53427-275
http://www.spoe.at/impressum

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSK0003