FPÖ: Strache: Volksbefragung in Südburgenland bestätigt freiheitliche Linie!

FPÖ-Chef fordert drastische Verschärfung des Asylrechts

Wien (OTS) - "Eindeutiger kann ein Votum gar nicht ausgehen",
sagte FPÖ-Bundesparteiobmann HC Strache zur Volksbefragung im Südburgenland über die Errichtung eines Asyl-Erstaufnahmezentrums. Die Bevölkerung habe deutlich klargemacht, dass die Grenze des Erträglichen längst überschritten sei. Bei einer Volksbefragung in ganz Österreich würde das Ergebnis nicht anders aussehen, zeigte sich Strache überzeugt.

Gleichzeitig sei dies auch eine Bestätigung der klaren freiheitlichen Linie. Statt Österreich mit Asyl-Zentren zuzupflastern müsse es endlich eine drastische Verschärfung des Asylrechts geben und die Gesetze konsequent vollzogen werden, forderte der freiheitliche Bundesparteiobmann. So müsse beispielsweise die Familie Zogaj endlich abgeschoben werden.

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Parlamentsklub
Tel.: 01/ 40 110 - 7012
presse-parlamentsklub@fpoe.at

http://www.fpoe-parlamentsklub.at
http://www.fpoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FPK0001