Walser zu Staatsbürgerschaftstest: Ministerin Fekter agiert inkompetent

Unbefriedigende Anfragebeantwortung zu peinlicher und fehlerhafter Lernunterlage zum Staatsbürgerschaftstest

Wien (OTS) - "Ich hätte gerne gewusst, ob Fekter diesen Staatsbürgerschaftstest positiv hätte absolvieren können", so Harald Walser, Bildungssprecher der Grünen. "Ich bin nicht davon überzeugt:
Denn die Ministerin ist offenbar schlicht überfordert und beantwortet die parlamentarische Anfrage zu den fehlerhaften Lernunterlagen zum Staatsbürgerschaftstest unzureichend."

Walser hatte eine Studie des Österreichischen Verbandes für Deutsch als Fremdsprache und FachwissenschaftlerInnen zum Anlass für die Anfrage genommen. "Die Studie weist nach, dass die Lernunterlagen von peinlichen Fehlern nur so strotzen", so Walser weiter: "Darauf jetzt keine Antwort zu geben, zeugt von Inkompetenz oder Arroganz -vielleicht auch von beidem." In den Unterlagen wird nicht nur ein überholtes Geschichtsbild vermittelt, sondern es werden auch schlicht falsche Inhalte zum Thema Neutralität, Sozialpartnerschaft und österreichische Geschichte abgeprüft. "Kein einziger Fehler wurde von ihr dementiert oder kommentiert. Vor allem auf die letzte Frage hätte ich gerne eine Antwort gehabt: Ist es sinnvoll, StaatsbürgerschaftswerberInnen Kenntnisse abzuverlangen, die angesichts der Fehler in der Lernunterlage selbst "ExpertInnen" des BM.I. nicht vorweisen können?"

Rückfragen & Kontakt:

Die Grünen
Tel.: 0664 831 74 49
presse@gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMB0001