Binder-Maier: Heinisch-Hosek hat nie behauptet, kostenlose Mitversicherung aufheben zu wollen

Wien (OTS/SK) - Der Vorwurf von FPÖ-Gesundheitssprecherin Belakowitsch-Jenewein wonach Frauenministerin Gabriele Heinisch-Hosek die kostenlose Mitversicherung bei der gesetzlichen Krankenversicherung aufheben will, wurde am Freitag von SPÖ-Familiensprecherin Gabriele Binder-Maier entschieden zurückgewiesen: "Die Ministerin hat nie gesagt, dass sie das aufheben möchte", betonte Binder-Maier. Sie wies in diesem Zusammenhang darauf hin, dass die beitragsfreie Versicherung für pflegende Angehörige sogar ausgeweitet wurde. Es ist daher vollkommen falsch, Heinisch-Hosek als "unglaubwürdig" und "zynisch" zu bezeichnen, betonte Binder-Maier. (Schluss) rb

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien,
Tel.: 01/53427-275
http://www.spoe.at/online/page.php?P=100493

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0004