ApothekerInnen spenden 6000 Euro für Frauenhaus "Die Schwalbe"

Solidarität zwischen Frauen stärken, Unterstützung für Frauen in Lebenskrisen

Graz (OTS) - "Die Liebe und die Arbeit sind die Garanten für Gesundheit" sagte schon Sigmund Freud. Doch oft geraten diese "Garanten" ins Wanken und der betroffene Mensch in eine Lebenskrise. Ein Fünftel der Bevölkerung durchlebt einmal im Leben eine Depression. Vor allem Frauen, häufig alleinerziehende Mütter, sind von Depressionen betroffen.

Bei der 43. Wissenschaftlichen Fortbildungstagung der Apothekerinnen und Apotheker von 28. Februar bis 5. März wurden die Themen Neurologie und Psychiatrie eingehend beleuchtet. "Psychische Erkrankungen können jede von uns treffen. Viele Frauen geraten leider im Zuge der Erkrankung zusätzlich in finanzielle Nöte. Um hier zu helfen, unterstützen wir Apothekerinnen und Apotheker das Projekt "Die Schwalbe" für Frauen in Lebenskrisen mit 6000 Euro", so Dr. Christiane Körner, Vizepräsidentin der Österreichischen Apothekerkammer. Die stolze Summe von 6000 Euro wurde im Rahmen der Fortbildungstagung von Apothekerinnen, der Österreichischen Apothekerbank und der Pharmafirma Astellas aufgebracht.

Der Verein "Die Schwalbe" ist ein gemeinnütziger Verein, der von Betroffenen für Betroffene gegründet wurde. Er bietet ein Wohn- und Beschäftigungsmodell für Frauen an, die aufgrund einer psychischen Erkrankung oder einer schwerwiegenden Lebenskrise vorübergehend keiner Erwerbstätigkeit nachgehen können.

Frauen in der Apotheke

Insgesamt finden 14.000 Personen Arbeit in den österreichischen Apotheken. Rund 90 Prozent aller Beschäftigten sind Frauen. Der hohe Anteil an weiblichen Beschäftigten erklärt sich unter anderem durch ein flexibles Teilzeitmodell, das Beruf, Familie und Freizeit kombinieren lässt. Außerdem sind Frauen auf Grund ihrer intellektuellen und emotionalen Fähigkeiten hervorragende Gesundheitsberaterinnen. "Zwei Drittel unserer Kunden sind weiblich. Wir führen in den Apotheken viele Gespräche von Frau zu Frau und kennen die Bedürfnisse und Probleme der Österreicherinnen. Mit unserer Spendenaktion erklären wir uns solidarisch mit allen Frauen," so Körner.

Apotheken auf einen Blick

In Österreich spielen die öffentlichen Apotheken eine wichtige Rolle als Gesundheitsnahversorger. Insgesamt beraten 5.000 akademisch ausgebildete Apothekerinnen und Apotheker in 1.250 Apotheken die Bevölkerung in Gesundheitsfragen. Die Beratungskompetenz ist eine der zentralen Leistungen der Apotheker.

Weitere Bilder unter:
http://pressefotos.at/m.php?g=1&u=55&dir=201003&e=20100319_a&a=event

Rückfragen & Kontakt:

Österreichische Apothekerkammer
Presse und Kommunikation
Mag. Jutta Pint und Mag. Gudrun Reisinger
Tel. 01/404 14 DW 601 und DW 600
E-Mail: jutta.pint@apotheker.or.at, E-Mail: gudrun.reisinger@apotheker.or.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | APO0008