VP Martinz: 100 Mio. EU Agrar Fördermittel für Kärnten/ EU-Mittel wurden zu 100 Prozent genutzt

Martinz will künftig praxisorientiertere EU-Prüfungen bei Landwirten

Klagenfurt (OTS/VP) - "Österreich gilt als Vorzugschüler bei der Nutzung von EU-Agrar Fördergeldern. 20 der 27 EU-Länder müssen wegen vorschriftswidrig verwendeter Förderungen Geld an Brüssel zurückzahlen. Österreich mit Kärnten konnte das EU-Kontingent zu 100 Prozent nutzen", teilt Landesrat und ÖVP Obmann Josef Martinz, derzeit Vorsitzender der Landes-Agrarreferenten Konferenz, mit. Bundesweit flossen rund 2,2 Milliarden Euro in die Agrarwirtschaft und in die ländlichen Regionen. In Kärnten wurden 186,8 Millionen investiert, knapp 100 Mio. davon kamen von der EU, der Rest aus den Budgets von Bund und Land. Die Zahlen beziehen sich auf die abgeschlossene Bilanz für 2008. Ähnliche Ergebnisse sind aber auch für 2009 zu erwarten.
Was Martinz klar stellt: Er werde sich dafür einsetzen, dass künftig EU-Prüfungen im landwirtschaftlichen Bereich mit mehr Augenmaß und praxisorientierter durchgeführt werden.

Rückfragen & Kontakt:

Kärntner Volkspartei
Tel.: +43 (0463) 5862 DW 14
kommunikation@oevpkaernten.at
http://www.oevpkaernten.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OVK0001