Korun zu ZARA-Rassismusreport: Grüne fordern sofortige Umsetzung eines Antirassismuspakets

Es braucht Antidiskriminierungsgesetz, Antirassismuskampagne und Förderung von Antirassismusarbeit

Wien (OTS) - "Zehn Jahre Rassismusreport des Vereins Zara stehen zehn Jahre Untätigkeit der Bundesregierungen gegenüber. Immer noch fehlen ein Antidiskriminierungsgesetz, eine bundesweite Bewusstseinskampagne gegen Rassismus und ausreichend Mittel zur Förderung von Antirassismusarbeit. Ein Antirassismuspaket mit diesen Inhalten müsste sofort umgesetz werden" fordert Alev Korun, Menschenrechtssprecherin der Grünen, am heutigen Tag, anläßlich des heutigen 44.Internationalen Tages zur Beseitigung der Rassendiskriminierung . "Es ist eines Rechtsstaates unwürdig, dass Diskriminierungsopfer vom Recht alleingelassen werden, da sie das volle Prozesskostenrisiko tragen müssen, wenn sie ihr Recht einklagen. Dass zivilgesellschaftliche Organisationen, die Rassismus bekämpfen und Opfer betreuen, nur durch Spenden bestehen können, ist ein schlechter Witz."

Der Nationale Aktionsplan Integration der Bundesregierung vom Jänner 2010 sieht die Bekämpfung von Rassismus vor. Geschehen dazu ist bisher nichts. Die Regierung muss sich endlich politisch und durch Mittelsicherung zu Antirassismus und Gleichbehandlung von Menschen bekennen.

Rückfragen & Kontakt:

Die Grünen
Tel.: +43-1 40110-6697
presse@gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMB0002