FPK-Postenschacher an Villacher Schule: BZÖ-Petzner wendet sich an Ministerin

Ministerin wird FPK-Postenschacher an CHS in Villach nicht zulassen

Klagenfurt (OTS) - Ein FPK-Postenschacher aller erster Güte sorgt derzeit in Kärnten für heftige Diskussionen: Am Centrum Humanberuflicher Schulen (CHS) in Villach wurde bei einem Auswahlverfahren ein Dreiervorschlag für den Direktorenposten erstellt, der den Treffener FPK-Gemeindevorstand Bernhard Gassler an erster Stelle sieht. Dieser Vorgang hat bei Eltern und Lehrern Alarm ausgelöst. Denn die Betroffenen bevorzugen Jutta Rom als Direktorin, die unter dem im Vorjahr pensionierten Günther Weiß als Administratorin fungierte und die Schule jetzt provisorisch leitet, zur vollen Zufriedenheit des Lehrkörpers und der Eltern. Sie wird keiner politischen Partei zugeordnet.

Der geschäftsführende Kärntner BZÖ-Bündnisobmann Stefan Petzner setzt sich nun für Schule, Eltern und Schüler ein und hat sich in dieser Causa direkt an Ministerin Claudia Schmied gewendet, schließlich müssen Landesschulrat und Ministerium die Bestellung genehmigen. Petzner: "Dieser FPK-Postenschacher zulasten der Schüler ist inakzeptabel. Ich habe daher Ministerin Claudia Schmied persönlich auf diesen dreisten Fall von FPK-Postenschacher hingewiesen und appelliert, ausschließlich das Wohl der Schüler und die pädagogische Qualifikation und Leistung der Bewerber bei ihrer Entscheidung im Auge zu haben. Ministerin Claudia Schmied hat dankenswerterweise zugesagt, sich die Direktoren-Bestellung an der CHS in Villach besonders genau anzuschauen und keinesfalls einen Postenschacher der FPK zu dulden. Ich bin daher optimistisch, dass dieser versuchte FPK-Postenschacher verhindert werden kann und am Ende die Schüler und Eltern einen Sieg gegen das Parteibuch davon tragen."

Schließlich merkt Petzner an, dass diese versuchte parteipolitische Bestellung eines Schuldirektors sympotmatisch für das Amtsverständnis der FPK-Landesregierung sei. "Wir haben erfolgreich gegen die Parteibuchwirtschaft in Kärnten angekämpft. Ausgerechnet unter der FPK feiert nun das Parteibuch fröhliche Urständ. Wir vom BZÖ werden dagegen ankämpfen und jeden Fall von Postenschacher aufdecken und zu verhindern suchen!"

Rückfragen & Kontakt:

BZÖ Kärnten - Medien

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BZC0003