Grüne Wien kritisieren Polizeieinsatz am Augartenspitz

Wien (OTS) - Am Freitag fand vor den verschlossenen Toren des Augartenspitzes eine weitere Medienaktion der Wiener Grünen unter dem Titel " Gegen Gesprächsverweigerung, Polizeieinsatz und Stacheldraht" statt. Diesmal fanden sich unter anderem die Klubobfrau der Grünen GRin Maria Vassilakou, Planungssprecherin GRin Sabine Gretner und Umweltsprecher GR Rüdiger Maresch ein.

Vassilakou kritisierte den Wiener Bürgermeister Michael Häupl, da dieser "brutale Räumungen und Baumrodungen" zugelassen hätte. Er sei anscheinend nicht an friedlicher Lösung interessiert gewesen und hätte so "hunderte Menschen hinters Licht geführt", so die Klubobfrau der Grünen. Abschließend kündigten die MandatarInnen an, eine Anzeige bei der Staatsanwaltschaft gegen die Polizei aufgrund "Missbrauch der Amtsgewalt" einbringen zu wollen.

Weitere Informationen dazu: Grüner Klub im Rathaus, Telefon: 01 4000-81814, im Internet unter http://wien.gruene.at/ . (Schluss)cwk

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Werner C. Kaizar
Presse- und Informationsdienst der Stadt Wien (MA 53)
Telefon: 01 4000-81087
E-Mail: christoph.kaizar@wien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0018