Spindelegger: "Gewalt und Diskriminierung gegen religiöse Minderheiten inakzeptabel"

Außenminister zum Internationalen Tag zur Beseitigung der Rassendiskriminierung

Wien (OTS) - "Intoleranz, Diskriminierung, Ausgrenzung und Gewalt gegen Minderheiten haben in unserer Gesellschaft keinen Platz -ihnen müssen wir Tag für Tag konsequent entgegentreten. Gemeinsam müssen wir sowohl in unserem eigenen Land wie auch international unseren Beitrag zu einem toleranten und diskriminierungsfreien Umfeld leisten. Das Ziel muss eine Gesellschaft sein, die auf Respekt und Toleranz für den oder die "andere" beruht, und die diese Werte auch im Alltag durchsetzt", so Außenminister Michael Spindelegger anlässlich des 44.Internationalen Tages zur Beseitigung der Rassendiskriminierung am 22. März.

Spindelegger verwies auf die Bedeutung internationaler Gremien wie die Europäische Kommission gegen Rassismus und Intoleranz (ECRI) oder den Antirassismusausschuss der UNO (CERD): "Der eben veröffentlichte ECRI-Bericht zu Österreich bestätigt unsere Fortschritte vor allem bei der Gleichbehandlungspolitik, der Integration von Migranten, der Bildungsförderung für ausländische Kinder und beim interkulturellen Lernen. Dennoch bleibt noch viel zu tun. Die Empfehlungen der Kommission geben uns wichtige Impulse für Verbesserungen, die es nun gilt, anzugehen", so Spindelegger.

Das weltweite Ansteigen von Gewalt und Diskriminierung gegen religiöse Minderheiten insbesondere der Christen sei besorgniserregend: "Menschen wegen ihres Glaubens zu bedrohen, zu verfolgen und zu vertreiben, ist inakzeptabel. Vielfalt und Pluralismus sind keine Gefahren für unsere Gesellschaften, sondern Quellen für Entwicklung, Fortschritt und Frieden. Religiösen Minderheiten muss effektiver Schutz geboten und die Täter zur Verantwortung gezogen werden. Österreich wird sein diesbezügliches Engagement unvermindert fortsetzen".

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für europäische und internationale Angelegenheiten
Presseabteilung
Tel.: +43(0)501150-3262,4549,4550; F:+43(0)501159-213
abti3@bmeia.gv.at
http://www.aussenministerium.at, http://www.bmeia.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MAA0001