FPK-Darmann: Schutzmaßnahmenpaket gegen Gewalt und sexuellen Missbrauch wird weiter forciert

"Opferschutz vor Täterschutz"

Klagenfurt (OTS) - Die Freiheitlichen in Kärnten werden das Schutzmaßnahmenpaket gegen Gewalt und sexuellen Missbrauch an Kindern und Jugendlichen, dem in der letzten Landtagssitzung die Dringlichkeit von SPÖ und ÖVP verweigert wurde, weiter massiv forcieren. Klubobmann-Stellvertreter LAbg. Mag. Gernot Darmann kündigt an, die Materie im Rechts und Verfassungsausschuss des Kärntner Landtages bereits kommenden Donnerstag zu behandeln. "Opferschutz vor Täterschutz, das ist unser Credo und wir werden nicht locker lassen, um so rasch wie möglich weitere Präventionsmaßnahmen einzufordern und Verbesserungen für die Missbrauchsopfer zu erreichen", so der Ausschussvorsitzende.

Auch die Bevölkerung habe kein Verständnis dafür, dass man Gesetzesbeschlüsse, vor allem zur Verschärfung des Strafrechtes gegen Missbrauchsdelikte, auf die lange Bank schiebt, zeigt sich Darmann überzeugt. "Wir werden den Druck auf die anderen Parteien auf alle Fälle erhöhen, um ehest Verbesserungen für die Opfer zu erreichen. Die Kollegen von SPÖ und ÖVP sind aufgerufen, ihren gestrigen lautstarken Worten zum Thema Kinderschutz auch endlich entsprechenden Handlungswillen folgen zu lassen", schließt Darmann.

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Landtagsklub
Landhaus
Klagenfurt

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FLK0003