1. Bezirk: Beim Schubertring entstehen neue Radfahranlagen

Wien (OTS) - Am Montag, dem 22. März 2010, beginnt die MA 28 -Straßenverwaltung und Straßenbau mit der Errichtung von mehreren, kleinen Radfahranlagen im Bereich des Schubertrings im 1. Bezirk.

Weiterer Lückenschluss im Wiener Radwegenetz

Die Nebenfahrbahn des Schubertrings zwischen Christinengasse und Pestalozzigasse erhält einen neuen Radweg; ebenso die Kantgasse zwischen Christinengasse und Pestalozzigasse.

In der Pestalozzigasse wird nun auf der gesamten Länge das Radfahren gegen die Einbahn ermöglicht. Mit diesen neuen Anschlüssen an den Ringradweg umfasst das Radwegenetz in Wien bereits etwa 1.200 Kilometer.

Verkehrsmaßnahmen

In den Bauabschnitten steht für die Dauer der Bauarbeiten zumindest jeweils eine Fahrspur zur Verfügung.

Örtlichkeit der Baustelle: 1., Schubertring zwischen Christinengasse und Pestalozzigasse und 1., Kantgasse zwischen Christinengasse und Pestalozzigasse sowie 1., Pestalozzigasse

  • Baubeginn: 22. März 2010
  • Geplantes Bauende: 16. April 2010

(Schluss) hol

Rückfragen & Kontakt:

Matthias Holzmüller
Öffentlichkeitsarbeit
MA 28 - Straßenverwaltung und Straßenbau
Telefon: 4000/49 923
Handy: 0676 8118 49 923
E-Mail: matthias.holzmueller@extern.wien.gv.at

Manuela Doppler
Magistratsabteilung 46
Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: 01 81114-92767
E-Mail: manuela.doppler@wien.gv.at
www.verkehr-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0015