FPK-KO Kurt Scheuch: "Köfer wird am SPÖ-Parteitag als Kandidat antreten

Klagenfurt (OTS) - Der Klubobmann der Freiheitlichen in Kärnten, Ing. Kurt Scheuch, geht davon aus, dass Bürgermeister Gerhard Köfer, beim SPÖ-Parteitag antreten wird. "Denn dieser hofft, durch eine gute Inszenierung auf sich aufmerksam zu machen und mit Hilfe der Delegierten die etablierte Parteiführung zu stürzen", so Scheuch.

Die Strategie Köfers sei aber nicht wirklich durchdacht, da sie verhältnismäßig leicht durchschaubar ist. So versuche Köfer schon seit Tagen in der eigenen Partei massiv für sich Stimmung zu machen. "Sollte Köfer jedoch beim Versuch den künftigen Parteiobmann zu stellen, scheitern, ist allerdings auch klar, dass er endgültig in die Bedeutungslosigkeit verbannt wird", meint Scheuch.

Wie Scheuch weiters ausführt, gibt es klare Anzeichen dafür, dass die Basis die jetzige Führung insgesamt aus ihren Ämtern haben will. Alleine die letzten Wahlergebnisse in den Bezirken hätten zur weiteren Verärgerung beigetragen - siehe Mathiaschitz, die als alleinige Kandidatin von den Delegierten in Klagenfurt nicht einmal 70 Prozent erhielt. Auch Herr Manzenreiter, der auf Grund einer Schulterverletzung nicht mehr angetreten sei, scheint jedenfalls nicht zu schwach zu seinen, seinen Machtrausch auf Villacher Ebene weiter auszuleben. So versuche er dort Objektivierungsergebnisse von Schulleiterbesetzungen für seine Parteigänger zu beugen. "Er macht weiter wie bisher", erinnert der freiheitliche Klubobmann auch an den Vergabeskandal rund um das Villacher Amtsblatt. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Landtagsklub
Landhaus
Klagenfurt

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FLK0002