Bezirksmuseen-Tag 2010: Porzellan-Malereien und Filme

Wien (OTS) - Aufschlussreiche Darstellungen von Arbeitsstätten und Berufssparten aus den letzten 200 Jahren sind in 23 Wiener Bezirksmuseen und manchen Sonder-Museen am Sonntag, 21. März, zu betrachten. Der heurige "Tag der Wiener Bezirksmuseen" ist dem Themenkomplex "Versunkene Arbeitswelten" gewidmet. In der Zeit von 10.00 bis 16.00 Uhr können die Besucher umfangreiche Sonder-Ausstellungen oder Dokumentationen auf Bildtafeln sehen. Alle Museen sind kostenfrei zugänglich. Ein buntes Programm hat das Bezirksmuseum Brigittenau (20., Dresdner Straße 79) für den Aktionstag organisiert. Der Vortrag "Vom Bureau zum Büro" (Mag. Ilse Grusch), Vorführungen von Porzellan-Malerei, Streifen aus dem Filmarchiv der Arbeiterbewegung, die Ausstellung "Augarten-Porzellan", eine Familien-Rätselrallye, ein Bücher-Flohmarkt, ein Kinder-Malwettbewerb, Musik von Alfred Pinkava und andere Angebote sorgen für Kurzweil. Ruhiger geht es im Bezirksmuseum Floridsdorf (21., Prager Straße 33, im "Mautner Schlössl") zu, hier stehen die Präsentation des Arbeitslebens in alten Zeiten und lehrreiche Erklärungen dazu im Vordergrund. Auskünfte über Programme einzelner Museen sind am Sonntag von 10.00 bis 16.00 Uhr bei einem "Info-Telefon" der ARGE der Wiener Bezirksmuseen unter der Rufnummer 4000/05 127 zu erfragen.

Für Groß und Klein: Rückblicke, Lesungen und Führungen

Einblicke in das frühere Arbeitsgeschehen im 22. Bezirk machen die Besucher des Bezirksmuseums Donaustadt (22., Kagraner Platz 53/54, im "Alten Feuerwehrhaus"). Die Museumsmannschaft hat mit historischen Fotos und Texten eine gute Dokumentation erstellt. Bei Rezitationen von Robert Mohor (Programm: "Erlesenes") kommt der Frohsinn auf keinen Fall zu kurz. Das Bezirksmuseum Liesing (23., Canavesegasse 24) komplettiert seinen bildenden Rückblick auf "Versunkene Arbeitswelten" mit einer Führung (Leitung: Mag. Heide Liebhart) und durch Film-Aufführungen, dabei wird unter anderem das Leben von Adelheid Popp behandelt. Eine Lesung mit dem Autor Dietmar Grieser wird die Gäste sicherlich amüsieren. Auch in so manchem Sonder-Museen tut sich was: Im Ziegel-Museum (14., Penzinger Straße 59) beantwortet ein Baustoff-Experte die Fragen der Besucher und macht eine Führung. Das Museum "Aspern-Eßling 1809" (22., Asperner Heldenplatz 9) präsentiert das Buch "Eßling und Groß-Enzersdorf im Wandel des 20. Jahrhunderts" und die "Regimentskapelle IR 4" spielt die schönsten Stücke aus dem Deutschmeister-Repertoire.

o Allgemeine Informationen: Tag der Wiener Bezirksmuseen 2010: www.bezirksmuseum.at

rk-Fotoservice: www.wien.gv.at/ma53/rkfoto/

(Schluss) enz

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Oskar Enzfelder
Presse- und Informationsdienst der Stadt Wien (MA 53)
Telefon: 01 4000-81057
E-Mail: oskar.enzfelder@wien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0009