Bus-Kongress 2010 in Berlin: "Smart Move spricht ab sofort deutsch"

Busverbände Österreichs, Deutschlands und der Schweiz unterstützen weltweite Buskampagne der IRU und fordern Verdoppelung des Einsatzes von Bussen bis 2020

Wien (OTS/PWK232) - Am 16. Und 17. März 2010 fand in Berlin ein Kongress des bdo, des Spitzenverbandes der deutschen Busbranche, statt. Aus diesem Anlass erneuerten der österreichische, deutsche und Schweizer Busverband ihr Bekenntnis zur weltweiten Buskampagne "Smart Move", die ab sofort auch deutsch spricht.

"Wir verlangen nicht weniger als eine Verdoppelung der Einsätze von Bussen im europäischen Verkehr bis Ende 2020", halten die Spitzenrepräsentanten der Verbände Karl Molzer (Fachverbandes der Autobusunternehmungen in der Wirtschaftskammer Österreich), Wolfgang Steinbrück (Präsident des Bundesverbandes Deutscher Omnibusunternehmer - bdo) und Werner Ryffel (Präsident der Car Tourisme Suisse -ASTAG) die Zielsetzung der Kampagne fest. Auch das öffentliche Aufzeigen teils haarsträubender gesetzlicher Regelungen zum Nachteil der ökologisch effizienten Busse ist Teil der internationalen Aufklärungskampagne, die von den drei Verbänden auch auf nationaler Ebene unterstützt wird. Die International Road Transport Union (IRU) hat diese europa- und weltweite Informations-und Werbekampagne Ende 2009 in Belgien vorgestellt.

Damit wären Ziele wie die Reduktion von 50 Millionen Tonnen CO2-Ausstoß im Verkehr, 3000 Verkehrstote weniger auf Europas Straßen oder aber auch ein Plus von vier Millionen Arbeitsplätzen erreichbar. "Dazu brauchen wir aber eine Gesetzgebung, die den Bus - als umweltfreundlichstes und sicherstes Verkehrsmittel - nicht behindert, sondern unterstützt", fordern die Präsidenten der Verbände. Noch immer sei vielen Bürgern, aber auch Entscheidungsträgern in Politik und Gesellschaft nicht bewusst, wie effizient, umwelt- und benutzerfreundlich Omnibusse wirklich sind. "Gemeinsam mit der IRU wird die Smart Move Campaign daher über den sozialen, ökologischen und wirtschaftlichen Nutzen von Omnibussen informieren. Fundiertes Hintergrundwissen, aktuelle Daten und relevante Fakten sollen eine qualifizierte Meinungsbildung ermöglichen.

Nun folgt die wichtige Aufklärungsarbeit in den einzelnen Ländern. "Wir müssen überall dort stark auftreten, wo heute die Weichen für die Zukunft des Verkehrs gestellt werden", schließen Steinbrück, Molzer und Ryffel gemeinsam.

Zur österreichischen Bus-Branche:

Die mehr als 1.300 österreichischen Busunternehmer (www.fachverband-bus.at) betreiben eine Flotte von mehr als 9.000 Bussen. Mit diesen werden im Reiseverkehr jährlich über eine Million Gäste befördert sowie im öffentlichen Personennah- und Regionalverkehr auf der Straße mehr als die Hälfte aller 1,1 Milliarden Beförderungsfälle garantiert. Die Unternehmen investieren jährlich rund 225 Millionen Euro in ihren Fuhrpark. Der Bus ist mit 15g/CO2 pro Passagier/pro km das mit Abstand sauberste Straßenverkehrsmittel. Die geringen Schadstoffemissionen und die ständige Reduzierung der Geräuschemissionen unterstreichen den hohen ökologischen und ökonomischen Nutzen des Omnibusses gegenüber dem Individualverkehr.

Zur Kampagne:

"Smart Move" (www.busandcoach.travel/de) startete bereits im Oktober des letzten Jahres erfolgreich. Nach einer Auftaktveranstaltung vor den Abgeordneten des Europäischen Parlaments präsentierte sich Smart Move auch im Rahmen des Weltgipfels zum Klimaschutz im Dezember 2009 in Kopenhagen.

Die Smart Move Kampagne ist breit angelegt und soll bis 2015 laufen: Neben Diskussionsveranstaltungen und gedrucktem Informationsmaterial liefert eine neue Website die wesentlichen Argumente und Zahlen zum Thema Busfahren. Alle Materialien und ein deutschsprachiges Video zum Inhalt der Kampagne sind über die Homepage des Fachverbandes (http://www.fachverband-bus.at) abzurufen. (SR)

Rückfragen & Kontakt:

Wirtschaftskammer Österreich, Fachverband der Autobusunternehmungen
Mag. Paul Blachnik
Tel.: (++43) 0590 900-3170
bus@wko.at
http://www.fachverband-bus.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PWK0002