FPÖ-Stefan/Herbert: Strasser heftet sich mit Aktivität gegen Google-Street-View an FPÖ-Initiative

Den Bürgern möglichst größten Schutz ihrer Privatsphäre und ihrer Interessen erhalten

Wien (OTS) - Prinzipiell sei es ja erfreulich, dass nun VP-EU-Delegationsleiter Ernst Strasser auch gegen den Internet-Dienst Google-Street-View tätig werde, so FPÖ-Verfassungssprecher NAbg. Harald Stefan. In diesem Zusammenhang sei jedoch darauf hingewiesen, dass die FPÖ auf parlamentarischer Ebene in den letzten Monaten bereits zahlreiche diesbezügliche Anfragen gestellt habe. Diese seien nach wie vor noch unbeantwortet und befänden sich in den jeweiligen Ministerien.

Strasser beweise sich mit seiner Aktion lediglich als Trittbrettfahrer der FPÖ-Initiative gegen Google-Street-View. Stefan bekräftigt gemeinsam mit FPÖ-NAbg. Werner Herbert, Mitglied des Datenschutzrates, die Forderung der FPÖ nach einem Verbot der Fotoaktionen in ganz Österreich für Google-Street-View, bei denen ohne Rücksicht auf Betroffene und deren Persönlichkeitsrechte ganze Städte flächendeckend abfotografiert würden.

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Parlamentsklub
Tel.: 01/ 40 110 - 7012
presse-parlamentsklub@fpoe.at

http://www.fpoe-parlamentsklub.at
http://www.fpoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FPK0014