AVISO: Besuch des Bundespräsidenten Dr. Heinz Fischer in seiner ehemaligen Kaserne

Film und Fototermin

Wien (OTS/BMLVS) - Bundespräsident Dr. Heinz Fischer wird am Mittwoch den 17. März 2010 um 10:00 Uhr die in der Starhemberg -Kaserne beheimatete Fernmeldetruppenschule des Bundesheeres besuchen.

Die Kernaufgabe dieser Fachschule des ÖBH ist die Ausbildung des Kaderpersonals der Fernmeldetruppe (FM-Truppe) und der Truppenfernmeldekräfte, welche über das ganze Bundesgebiet verteilt sind.

Hier liegen die militärischen Wurzeln des heutigen Oberbefehlshabers des Österreichischen Bundesheeres, Bundespräsidenten Dr. Heinz Fischer.

Am 11. März 1958, also vor fast genau 52 Jahren rückte er in das Heerestelegrafenbataillon in der damaligen Franz - Ferdinand -Kaserne, der heutigen Starhembergkaserne, ein und absolvierte dort und in Salzburg seinen, damals 9-monatigen Präsenzdienst als Funker. Im Dezember 1958 rüstete er als Gefreiter ab. Einige Monate später wurde er in seiner Milizfunktion zum Zugsführer befördert. Parallel zu seinen freiwilligen Übungen beim Bundesheer setzte er sein Studium der Rechtswissenschaften fort.

Nach einer feierlichen Begrüßung mit militärischen Ehren wird der Herr Bundespräsident mit den Soldaten der Fernmeldetruppenschule zusammentreffen. Anschließend erfolgt eine Geräteschau des neuesten Fernmeldegerätes und eine Einweisung durch den Kommandanten der Fernmeldetruppenschule, Bgdr Reiner Kubiska, in die vielfältigen Aufgaben eines modernen Fernmelders. Eine abschließende Führung im Fernmeldemuseum der Starhembergkaserne durch Oberst aD Johann Prikowitsch wird den kurzen Besuch in seiner militärischen Heimat abrunden.

Zeit: 17.März 2010, 10:00 Uhr
Ort: Starhemberg Kaserne, Gussriegelstraße 45, 1100 Wien

Rückfragen & Kontakt:

Militärkommando Wien
Abteilung für Öffentlichkeitsarbeit
Friedrich Tuma - 0664 6221905
Panikengasse 2
1162 Wien

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLA0001