Morgen: "Alle Gürtel enger schnallen - sonst geht der Staat bankrott" und andere Mythen der Krise

Wien (OTS) - Präsentation des Buches "Mythen der Krise" -herausgegeben von BEIGEWUM/Attac

Mit

  • Georg Feigl, wirtschaftswissenschaftlicher Referent der AK Wien, Mitglied im BEIGEWUM
  • Karin Küblböck, wissenschaftliche Mitarbeiterin der Österreichischen Forschungsstiftung für Internationale Entwicklung (ÖFSE), Mitbegründerin von Attac Österreich
  • Markus Marterbauer, Wirtschaftsforscher, 1991-1997 Vorsitzender des BEIGEWUM

Moderation: Oliver Tanzer, Die Furche

Zu Beginn der Wirtschafts- und Finanzkrise schien der Neoliberalismus, ja der Kapitalismus insgesamt, in der Defensive. Doch mittlerweile haben sich seine Apologeten erholt und versuchen mit allen Mitteln, ihre Lehren und Interessen zu verteidigen. Krisen-Mythen haben Konjunktur.

Informationen zum Buch: http://www.attac.at/mythen.html

Morgen: "Alle Gürtel enger schnallen - sonst geht der Staat bankrott"
und andere Mythen der Krise


Datum: 16.3.2010, um 19:00 Uhr

Ort:
Hauptbücherei am Gürtel
Urban-Loritz-Platz 2a, 1070 Wien

Rückfragen & Kontakt:

David Walch, Attac-Pressesprecher
Tel.: 01/544 00 10, 0650/544 00 10
presse@attac.at, www.attac.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | ATT0001