Strache: ORF-Manipulationsskandal muss tiefgreifende Folgen haben!

ORF-Redakteur bestellte Wiener Nazi-Statisten zu FPÖ-Veranstaltung

Wien (OTS) - Der Skandal um die von einem ORF-Redakteur zu einer Strache-Kundgebung bestellten Neonazis weitet sich immer mehr aus. "Es handelte sich bei den drei Skinheads offensichtlich um Wiener Nazi-Statisten, die zur FPÖ-Veranstaltung in Wiener Neustadt hingeschickt wurden, um ganz bewusst ein manipuliertes Bild zu zeichnen", erklärt dazu FPÖ-Bundesparteiobmann HC Strache. Mehrere Zeugen würden auch bestätigen, dass die Skinheads mit dem ORF-Redakteur Moschitz, der sie schon mehrere Tage begleitet hat, per Du waren. Von Seiten der Sicherheitsdirektion wird ermittelt.

Laut Strache muss dieser Skandal tiefgreifende Folgen im ORF haben. Es handle sich hier auch um Mittäterschaft bei einem Vergehen gegen das Verbotsgesetz.

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Parlamentsklub
Tel.: 01/ 40 110 - 7012
presse-parlamentsklub@fpoe.at

http://www.fpoe-parlamentsklub.at
http://www.fpoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FPK0003