Josef Pröll: "Neues Zeitalter in Wien mit Christine Marek"

Rotes Wien kein unumstößliches Naturgesetz

Wien (OTS) - "Christine Marek wird als Chefin der ÖVP Wien ein neues Zeitalter in dieser Stadt einläuten. Ein Zeitalter, in dem Wien durch bürgerlich-liberale Schwerpunkte wieder zu dem wird, was es in seinen besten Zeiten war: ein Ort der Freiheit und der Kreativität, des Miteinander und ein fruchtbarer Boden für unternehmerische Leistung. Wir setzen heute den Startschuss, um Wien moderner, effizienter und lebenswerter zu machen. Die Zeit ist reif, den Machtrausch der Roten zu beenden und die absolute Mehrheit der Wiener SPÖ zu brechen. Denn das rote Wien ist kein unumstößliches Naturgesetz, sondern ein Fehler, den wir korrigieren werden!" Das sagte der Bundesparteiobmann der ÖVP, Vizekanzler Josef Pröll, beim heutigen 33. Landesparteitag der ÖVP Wien in der Wiener Stadthalle.

Die ÖVP habe im vergangenen Jahr mit neun gewonnenen Wahlen in Folge gezeigt, dass sie unschlagbar ist, wenn alle zusammenhalten, so Pröll. "Deshalb: Ab heute kämpfen wir alle gemeinsam mit unserer Christine Marek für ein besseres, bunteres, bürgerfreundliches Wien!"

Besonders hob der ÖVP-Chef die Leistungen von Christine Marek als Staatssekretärin in der Bundesregierung hervor: "Du beweist in der Regierung Tag für Tag dein Herz für moderne Familien. Die Flexibilisierung des Kinderbetreuungsgeldes und der Gratiskindergarten waren deine großen Leistungen für die Eltern in Österreich. Auch wenn es von der SPÖ anders plakatiert wurde: Den Gratiskindergarten gibt es Wien wegen Dir und nicht wegen der SPÖ! Und auch das einkommensabhängige Kinderbetreuungsgeld schafft noch mehr Wahlfreiheit, erleichtert die Vereinbarkeit von Familie und Beruf und fördert die Väterbeteiligung in der Karenz."

"Richtige Alternative zu linkem Mief und rechtem Gestank"

Daher sei Christine Marek als Spitzenkandidatin die Richtige, um "gegen den linken, roten Mief der vergangenen Jahrzehnte und den rechten, braunen Gestank von vorgestern" anzutreten: "Liebe Christine, du bist gekommen um zu bleiben. Und dadurch wird in Wien nichts mehr so bleiben wie es heute ist. Du hast den Mut, Probleme anzusprechen, vor denen andere zurückschrecken. Du hast die Stärke, um aus Rückschlägen neue Kraft zu tanken. Du hast eine Vision für die Zukunft dieser Stadt, die dich sicher leitet und das Herz einer Löwin, wenn es darum geht, deine Werte und deine Partei zu verteidigen. Und nur wer das Herz für die Partei und das Herz für die Stadt vereint, kann die Kraft entwickeln, große Dinge zu bewegen.

Abschließend appellierte Pröll an die rund 2.200 Delegierten und Gäste des Landesparteitags: "Wir sind die Herausforderer in Wien, wir können bei der Wahl einen deutlichen Erfolg einfahren. Kämpfen wir darum im Oktober, ein klares, bürgerliches Zeichen zu setzen. Kämpfen wir darum, die rote Allmacht in Wien zu brechen. Kämpfen wir für eine starke ÖVP in einem besseren Wien!"

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP Wien - Pressestelle
Tel.: (01) 515 43 - 940, Fax:(01) 515 43 - 929
presse@oevp-wien.at
http://www.oevp-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVW0002