SPÖ Rohr: Kärntens Gemeinden am Rande der Existenzfähigkeit

Martinz muss endlich Taten statt Worte präsentieren

Klagenfurt (OTS) - Anstatt mit fadenscheinigen Argumenten suggerieren zu wollen, in Kärntens Gemeinden sei alles in bester Ordnung, sei LR Martinz besser damit beraten, sich tatsächlich einmal auf den Weg in die Gemeinden zu machen, denn die Realität spreche eine andere Sprache, so SPÖ Landesparteivorsitzender LHStv. Reinhart Rohr. "Die Wahrheit ist, dass Kärntens Gemeinden sich am Rande der Existenzfähigkeit befinden und sie, wie mir immer wieder berichtet wird, einen verlässlichen Partner auf Landesebene schmerzlich vermissen", so Rohr, der Martinz auffordert, seinen Aufgaben als Gemeindereferent endlich mit der notwendigen Aufmerksamkeit nachzugehen.

Die Überforderung Martinz?, der bei der Referatsaufteilung mit beiden Händen zugegriffen habe, werde vor allem jetzt in wirtschaftlich schweren Zeiten immer deutlicher, sagt Rohr. "Gerade Kärntens Gemeinden ist jetzt aber mit einem Schönwetterpolitiker als zuständigem Referenten nicht geholfen! Was sie brauchen, ist ein verlässlicher Ansprechpartner, der den Problemstellungen nicht mit untätiger Ohnmacht und Überforderung begegnet, sondern Lösungen präsentiert und Aufträge ankurbelt, die die Konjunktur beleben und die explodierende Zahl der Abgangsgemeinden stoppen", so der SPÖ Landesparteivorsitzende.

(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ Kärnten
Klagenfurt

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS90001