Grillitsch: Unterstützung für Milch-Bäuerinnen und Bauern bei Marktstörungen

Landwirtschaftsausschuss schafft gesetzliche Basis für nationale Umsetzung wichtiger EU-Maßnahmen

Wien (OTS/ÖVP-PK) - Eine Änderung des Marktordnungsgesetzes steht heute, Donnerstag, auf der Tagesordnung des Landwirtschaftsausschusses. "Durch diese Änderung können wir sechs Millionen Euro für die Milchbauern auf den Weg bringen", ist ÖVP-Landwirtschaftssprecher Abg. Fritz Grillitsch erfreut. ****

In ganz Europa gab es in den letzten Monaten einen massiven Verfall des Milchpreises, erläuterte Grillitsch den Hintergrund. "An vorderster Front hat sich unser Landwirtschaftsminister Berlakovich daher erfolgreich bemüht, in Wien einen Gipfel einzuberufen, um die Kommission zu ersuchen, für die Milchbauern zusätzliche Mittel zur Verfügung zu stellen. Um diese Mittel auszahlen zu können, brauchen wir eine Novelle des Marktordnungsgesetzes, die wir heute im Ausschuss beraten und beschließen."

Konkret geht es dabei derzeit, so Grillitsch weiter, um den so genannten Milchfonds: insgesamt 300 Millionen Euro europaweit, davon 6,053 Millionen Euro für Österreich. Dieser Betrag muss bis 30.06.2010 direkt den Milcherzeugern zufließen. Die Verteilung erfolgt linear auf alle Milchbauern, die eine Milchquote besitzen. "Das schafft für die Bäuerinnen und Bauern einen kleinen Beitrag, dass sie Krisen mit Unterstützung durchtauchen können", schloss der ÖVP-Landwirtschaftssprecher.
(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle des ÖVP-Parlamentsklubs
Tel.: 01/40110/4436
http://www.oevpklub.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPK0004