Karner an Krainer, Steindl & Co.: SPÖ greift aus Panik immer tiefer in den Gatsch

Neun Wahlpleiten der SP-NÖ in Serie bringen Leitner unter Druck

St. Pölten (OTS/NÖI) - "Die SPÖ greift aus Panik immer tiefer in den Gatsch, weil ihr die Felle davonschwimmen. Auf der einen Seite meldet sich ausgerechnet der Herr Krainer zu Wort, der als SPÖ-Finanz- und Budgetsprecher der offensichtliche Kopf hinter der steirischen SPÖ-Stiftung ist, wo laut Medienberichten die Steuerzahler mit fragwürdigen Konstruktionen um 10 Millionen Euro geprellt wurden. Auf der anderen Seite hat die SPÖ in Niederösterreich unter Leitner bereits neun Wahlpleiten in Serie eingefahren und ist in Panik vor der zehnten Niederlage am kommenden Sonntag. Faktum ist, jede Stimme für die SPÖ am 14. März ist eine Stimme für den landesfeindlichen Streitkurs der Leitner-SPÖ", kommentiert VP-Landesgeschäftsführer LAbg. Mag. Gerhard Karner heutige SPÖ-Anschuldigungen.

Rückfragen & Kontakt:

Volkspartei Niederösterreich, Öffentlichkeitsarbeit
Mag.(FH) Martin Brandl
Tel.: 02742/9020 DW 141, Mob: 0664/1464897
martin.brandl@vpnoe.at
www.vpnoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV0001