Wangechi Mutu, die 2008 in der Kunsthalle Wien ausstellte, wurde Künstlerin des Jahres

Wien (OTS) - Die afrikanische Künstlerin Wangechi Mutu, die
bereits im November 2008 mit einer Personale in der Kunsthalle Wien vertreten war, wurde in New York vom Global Art Advisory Council der Deutschen Bank zur Künstlerin des Jahres 2010 ernannt. Ihre Wahl folgt einer Empfehlung der vier international renommierten Kuratoren Okwui Enwezor, Hou Hanru, Udo Kittelmann und Nancy Spector. Wangechi Mutu, 1972 in Nairobi, Kenia, geboren, gehört zu den bedeutendsten afrikanischen Künstlerinnen der Gegenwart.

Der menschliche Körper dient Wangechi Mutu als Verhandlungsort gesellschaftlicher Fragen der schwarzen, weiblichen Identität im Spannungsfeld zwischen westlicher Konsumkultur, afrikanischer Politik und postkolonialer Geschichte. Im Fokus der Ausstellung in der Kunsthalle Wien stand das Porträt, das ebenso wie ihre fragmentierten und grotesken Figuren zwischen Attraktion und Abstoßung, Schönheit und Gewalt, Glamour und Trash oszilliert.

Von 30. April bis 13. Juni 2010 stellt das Deutsche Guggenheim Museum in Berlin nun erstmals Werke der in New York lebenden Künstlerin in Deutschland aus.

Rückfragen & Kontakt:

Katharina Murschetz
Tel.: 52189-1221, katharina.murschetz@kunsthallewien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | KHA0001