Missbrauchsfälle: BZÖ-Bucher fordert Runden Tisch mit Politiker-, Kirchen- und Opfervertretern

Wien (OTS) - Nach dem nun immer mehr Fälle von sexuellem
Missbrauch durch katholische Priester bekannt werden, forderte heute BZÖ-Bündnisobmann Abg. Josef Bucher einen Runden Tisch nach deutschem Vorbild zu diesem Thema. "In Deutschland wird Ende April ein solcher Runder Tisch stattfinden. In Österreich soll Justizministerin Bandion-Ortner sofort einladen."

Dieser Runde Tisch solle demnach aus Vertretern der Bundesregierung, der Kirchen, der Opfer und Experten bestehen. Dies wäre ein guter und vernünftiger Weg, um vorgefallene Missbrauchsfälle aufzuklären und Auswege aus diesen schrecklichen Vorfällen zu finden. "Dabei sollten selbstverständlich nicht nur die Probleme innerhalb der katholischen Kirche zur Sprache kommen, sondern wir müssen bei diesem Thema weitsichtig agieren, denn Kindesmissbrauch gibt es leider auch andernorts. Wichtig sind Hilfen für die Opfer zu finden und vorbeugende Maßnahmen zu beschließen", meinte Bucher.

Rückfragen & Kontakt:

Pressereferat Parlamentsklub des BZÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BZC0003