ÖVP Josefstadt: Mehr Platz für JosefstädterInnen

Garten des Palais Strozzi muss öffentlich zugänglich werden - Indoorspielplatz im Palais

Wien (OTS) - Die Spitzenkandidatin der ÖVP Josefstadt Veronika Mickel verlangt die Öffnung der beiden Innenhöfe des Palais Strozzi. "Jedem Bewohner der Josefstadt steht derzeit im Schnitt nur 0,91 qm an öffentlichem Grünraum im Bezirk zur Verfügung. Das ist einfach zu wenig", so Mickel.

Mit nur drei öffentlichen Parkanlagen von insgesamt 17.600 qm hat die Josefstadt einen klaren Aufholbedarf. Eine Öffnung der Innenhöfe des Palais Strozzi, die mit 3.100 qm doppelt so groß sind wie der Tigerpark, könnte eine Steigerung der allgemein zugänglichen Parkflächen um rund 18% bewirken.

Ähnliches, wie es der geschäftsführenden ÖVP Landesparteiobfrau Staatssekretärin Christine Marek, mit der Wochenendöffnung des botanischen Gartens gelungen ist, sollte doch auch in der Josefstadt möglich sei, meint Mickel. Es müsse jede Möglichkeit, den Wienerinnen und Wienern besonders in dichtverbauten Gebieten Grünraum zur Verfügung zu stellen, genutzt werden.

"Viele Möglichkeiten, mehr öffentliche Parks zu schaffen, gibt es in der Josefstadt leider nicht. Daher ist es uns wichtig, den vorhandenen Grünraum voll auszunutzen", so Mickel weiter.

Für die Gestaltung des zweiten größeren Innenhofs haben bereits im Auftrag der ÖVP Josefstadt zwei Grünraumspezialistinnen von "Verlags-und Redaktionsbüro Garten, Natur und Freizeit" erste Entwürfe ausgearbeitet. "Das Naturerlebnis wird in der Stadt immer wichtiger -gerade für Kinder. Naturnahe Grünraumgestaltung bringt Nachhaltigkeit und reduziert auch die Entstehungskosten", so die beiden Spezialistinnen.

Neben der Öffnung der Innenhöfe des Palais Strozzi fordern Mickel und ihr Team auch die Errichtung eines Indoor-Spielplatzes im Palais Strozzi. Kinder sollen auch an regnerischen Tagen die Möglichkeit haben, sich auszutoben und ihren Energien freien Lauf zu lassen. Der für 2012 geplante Auszug des Finanzamtes und die sich daraus ergebende Nutzungsänderung des Palais sind die ideale Gelegenheit, das Objekt für die Bezirksbewohner zu öffnen.

"Wir werden daher so rasch wie möglich mit dem Finanzministerium in Verhandlungen treten, um die Innenhöfe als Grünerholungsraum für alle Josefstädterinnen und Josefstädter nutzbar zu machen", so Mickel abschließend.

Anmerkung: Visualisierungen zu den Plänen der ÖVP Josefstadt werden auf Wunsch gerne übermittelt.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP-Klub der Bundeshauptstadt Wien
Tel.: T: (+43-1) 4000/81 913, F:(+43-1)4000/99 819 60
presse.klub@oevp-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPR0002