15 Millionen Euro Risikokapital für innovative Ideen

Wien (OTS) - Die "Venture-Capital-Initiative" der austria wirtschaftsservice (aws) startet heuer mit einem Volumen von 15 Millionen Euro. Damit unterstützt die Förderbank des Bundes innovative Unternehmen bei der Gründung und in der Frühphase.

Studien belegen, dass die Chancen für innovative Hightech-Startups auf einen Markterfolg gerade in wirtschaftlich schwierigen Zeiten besser sind. Deshalb setzt die austria wirtschaftsservice (aws) mit der "Venture-Capital-Initiative" ein Signal, um Wandel und Innovation in der österreichischen Wirtschaft zu fördern und zu begleiten: Die aws, die seit den 90er Jahren in dem Segment tätig ist, will sich mit insgesamt 15 Millionen Euro an Frühphasen-Fonds beteiligen. Damit sollen forschungs- und technologieorientierte Unternehmen ab der Gründung unterstützt werden. Bernhard Sagmeister, Geschäftsführer der aws: "Zuletzt war das Venture-Capital-Segment in Österreich fast ausgetrocknet. Mit der 'Venture-Capital-Initiative' leisten wir einen wichtigen Beitrag, um die Finanzierungslücke bei der Übersetzung von innovativen Ideen in wirtschaftliche Wertschöpfung zu schließen."

Ziel: Risikokapital für Technologieunternehmen

Das Pilotprojekt startet ab sofort mit einem Auswahlverfahren, das von einer internationalen Expertenjury begleitet wird. Bis Ende Mai können sich deutsche, schweizerische und österreichische Fonds mit Investitionsschwerpunkt in Österreich und einem Volumen von mehr als 30 Millionen Euro bewerben. Weitere Voraussetzungen: Eine branchenübliche Fondsstruktur, Darstellung der Qualität des Managements und Schwerpunkte in den Bereichen "Junge Unternehmen", "Erste Wachstumsphasen" und "Hochtechnologie".
Die aws beabsichtigt als "cornerstone-Investor" bis zu 30 Prozent der Anteile an Closed-End-Funds mit einem Exit nach zehn bis 15 Jahren zu erwerben. Die Investitionen der aws erfolgen zu marktüblichen Konditionen. Sagmeister: "Damit erreichen wir dreierlei: Wir schließen eine Finanzierungslücke in Österreich, wir helfen dabei, innovative und aufstrebende Unternehmen zu fördern, und wir erwarten uns eine Signalwirkung unserer Investitionen für private Investoren."

Großes Interesse an Kick-off-Event

Die österreichische Venture-Capital-Szene begrüßt die aws-Initiative. Die erste Informationsveranstaltung für Managementteams Anfang März war mit 30 Fondsmanagern sehr gut besucht. Inzwischen liegen bereits drei Einreichungen mit einem Volumen von mehr als 60 Millionen Euro vor, weitere Bewerbungen sind in der Pipeline.

Weitere Informationen zur Venture-Capital-Initiative finden Sie auf www.awsg.at/vci

Über austria wirtschaftsservice GmbH (aws)

Die austria wirtschaftsservice GmbH (aws) ist die Förderungsbank des Bundes. Als Spezialbank im öffentlichen Eigentum ist sie auf Unternehmensfinanzierung mit Schwerpunkt Gründer sowie kleine und mittlere Unternehmen (KMU) ausgerichtet. Die aws sorgt für Wachstums-und Entwicklungschancen dort, wo der freie Markt diese nicht in vollem Umfang garantieren kann: durch Vergabe von Zuschüssen, zinsgünstige Kredite, durch die Übernahme von Haftungen, durch Eigenkapital sowie durch Begleitung und Beratung. Ein Teil der Mittel der aws kommt aus dem erp-Fonds, einer Kapitalzuwendung des Marshall-Planes der Vereinigten Staaten von Amerika.

Rückfragen & Kontakt:

Austria Wirtschaftsservice
Dr. Christian Lossgott
Kundencenter/Unternehmenskommunikation
Tel.: +43 664 8229164
mailto: c.lossgott@awsg.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AWS0001