Krainer zu FTS-Beschluss: EU-Parlament legt Grundstein für mehr Gerechtigkeit

EU-Parlament fordert Kommission auf, Einführung einer Finanztransaktionssteuer zu prüfen

Wien (OTS/SK) - "Mit der heutigen Abstimmung über die Finanztransaktionssteuer (FTS) hat das EU-Parlament einen wichtigen Grundstein für mehr Gerechtigkeit gelegt", sagte SPÖ-Finanzsprecher Jan Krainer am Mittwoch. Das EU-Parlament hat in Straßburg mit einer deutlichen Mehrheit die Kommission aufgefordert, die Einführung einer Finanztransaktionssteuer zu prüfen. Zwischen 500 Millionen und 1,5 Milliarden Euro könnte die Einführung einer FTS in das österreichische Budget spülen. "Die FTS ist eine Maßnahme für mehr Regulierung an den Finanzmärkten und somit eine wichtige Konsequenz aus der Finanzkrise", stellte Krainer klar. ****

Das intensive Engagement von Bundeskanzler Werner Faymann für die Einführung einer FTS auf europäischer Ebene trage nun erste Früchte:
"Beharrlichkeit und Konsequenz zahlen sich sprichwörtlich aus", so Krainer. (Schluss) mo

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/199

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien,
Tel.: 01/53427-275
http://www.spoe.at/online/page.php?P=100493

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0006