Leitner/Hasek: "Ausbau der Nordautobahn soll realisiert werden!"

Treffen der sozialdemokratischen Spitzen von Niederösterreich und Südmähren

St. Pölten (OTS) - "Die Gespräche mit unseren Freunden aus Südmähren waren sehr inhaltsreich", zeigt sich der Vorsitzende der SPÖ NÖ, LHStv. Dr. Sepp Leitner, erfreut über die Ergebnisse eines gemeinsamen Treffens in Laa der SozialdemokratInnen von Niederösterreich und Südmähren - letztere waren vertreten durch Kreishauptmann Mgr. Michal Hasek und seinem Team. "Die Fortsetzung der Nordautobahn auf österreichischer Seite bis zur Staatsgrenze ist bekannt und soll bis 2014 umgesetzt werden", so Sepp Leitner, der sich erfreut zeigt, dass Kreishauptmann Hasekdie Trassenführung auf tschechischer Seite außer Streit gestellt hat und dass die Finanzierungsgespräche sehr gut laufen. Hasek ist überzeugt, dass der Zeitplan eingehalten werden kann: "Alle Schlüsselparteien in Südmähren sind sich über dieses Projekt einig. Der Beschluss über die finanziellen Mittel wird nächstes Jahr gefällt."

Eine grenzüberschreitende Zusammenarbeit im Rettungswesen ist ein weiteres wichtiges Thema: "Es gibt bereits Gespräche in Arbeitsgruppen, im Zuge derer die rechtlichen Herausforderungen geklärt werden", so Hasek: "Der Startschuss für unsere Kooperation im Rettungssystem soll so rasch wie möglich fallen. Es ist geplant, im Rahmen dieses Gesundheitsprojektes gemeinsame Stützpunkte einzurichten. Dazu werden auch jetzt schon Intensiv-Deutschkurse für tschechische Ärzte und Pflegepersonal angeboten."

Der dritte Gesprächspunkt betraf den möglichen Bau der Eisenbahnverbindung Laa/Thaya-Brünn. "Die Kollegen aus Südmähren sind sehr interessiert an einem derartigen Projekt. Hier werden wir uns bei Verkehrsministerium und ÖBB dafür einsetzen, dass eine Potentialanalyse erstellt werden soll, aufgrund derer Gespräche mit Verantwortlichen aus Südmähren geführt werden", erklärt Leitner. Doch zunächst gelte es, gemeinsame Entwicklungs- und wirtschaftliche Potentiale aufzudecken. Ab 1. Juni 2010 soll zudem die Busverbindung von Brünn bis Laa/Thaya in Betrieb gehen.

Kreishauptmann Hasek betonte, wie sehr ihm die Zusammenarbeit mit Niederösterreich am Herzen liege. Ein wichtiges Thema sei für ihn aber auch der Hochwasserschutz. "Die Kooperation zwischen Niederösterreich und Südmähren ist seit 2006 wirklich sehr gut. Unser neuestes gemeinsames Projekt befasst sich mit Prognosen über mögliche drohende Hochwasser", so Hasek, der seinerseits den SPNÖ-Vorsitzenden LHStv. Dr. Sepp Leitner für ein weiteres Freundschaftstreffen in Südmähren eingeladen hat. (wb/gs)

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/193

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Niederösterreich
Mag. Wolfgang Böhm
Medienservice
Tel.: 02742/2255/120
wolfgang.boehm@spoe.at
www.noe.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN0002