Börse Laibach plant XETRA Implementierung im September 2010

Laibach (OTS) - Mit der Integration in die CEE Stock Exchange
Group (CEESEG) nehmen die Börse Laibach und der sloweni-sche Kapitalmarkt eine starke Position in der CEE Region ein. Darüber hinaus eröffnen sich dadurch neue Wachstums- und Entwicklungsperspektiven. Eine zentrale Rolle nimmt hierbei die Umstellung auf die internati-onale Handelsplattform XETRA ein, deren Implementierung die Börse Laibach im September 2010 plant. Die Umstellung auf XETRA verläuft im Einvernehmen mit den Marktteilnehmern. Mit XETRA wechselt die Börse Laibach auf eine international anerkannte und etablierte Handelsplattform und verbessert damit die Positionie-rung des Marktes und des operativen Geschäftes. Die Einführung von XETRA wird internationale Investment-broker und -banken sowie ausländische Portfoliomanager anziehen, Listings neuer Investmentprodukte ermög-lichen und slowenischen Handelsmitgliedern einen effizienten Zugang zu internationalen Märkten ermöglichen.

XETRA ist eine internationale state-of-the-art Handelsplattform und wird von über 250 Unternehmen und 4.800 Brokern verwendet. In 18 Ländern Europas und dem Nahen Osten haben Investoren direkten Zugang zu XETRA. Für die Börsen der CEESEG stellt die Umstellung auf XETRA als einheitliches Handelssystem eine ideale Lösung und den Schlüssel für die weitere Entwicklung der Märkte und deren Integration dar.

"Es gibt unterschiedliche Schätzungen, wie lange die derzeitige suboptimale Wirtschaftslage noch andauern wird. Klar ist aber, dass wir aktiver und effektiver dagegen vorgehen müssen. Projekte zur Weiterentwicklung des Kapitalmarktes noch länger aufzuschieben, würde lediglich die Position des slowenischen Marktes im inter-nationalen Wettbewerb schwächen, ihn noch mehr gegenüber äußeren Einflüssen verschließen und indirekt das Wachstum und die Entwicklung der slowenischen Wirtschaft behindern. Die Pläne und Projekte der Börse Laibach zur Weiterentwicklung des Marktes mögen ambitioniert sein, sie sind aber realisierbar. Die ersten Schritte wurden bereits gesetzt, indem Handelsteilnehmer ihre Unterstützung ausgedrückt haben, XETRA als Basis für die künftige Entwicklung anzunehmen", sagte Andrej Sketa, Vorstandsvorsitzender der Börse Laibach.

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/1546

Rückfragen & Kontakt:

Beatrix Exinger, Wiener Börse AG
Phone: +43 (0) 1 53 165 - 153
Fax: +43 (0) 1 53 165 - 140
beatrix.exinger@wienerborse.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | WBA0001