Lichtenecker: Kürzung bei Forschung ist verantwortungslos

"Bundesregierung gefährdet Arbeitsplätze und Wohlstand in Österreich"

Wien (OTS) - "Kürzungen bei Forschung und Entwicklung sind verantwortungslos und untragbar", kritisiert Ruperta Lichtenecker die Vorsitzende des Ausschuss für Forschung, Technologie und Innovation und Forschungssprecherin der Grünen die Ankündigung im Budget 2011 die Forschungsausgaben zu reduzieren. "Forschung und Innovation sind der Schlüssel zur Überwindung der Krise", betont Lichtenecker. In den Schlüsselbereichen zu kürzen ist ein Armutszeugnis für die Bundesregierung, betont Lichtenecker.

"In den Sonntagsreden betonten SPÖ und ÖVP wie wichtig Investitionen in technologische Entwicklung seien und erklärten die neue österreichische Forschungsstrategie zur obersten Priorität. Österreich soll vom Innovation Follower zum Innovation Leader wachsen, doch jetzt planen die Regierungsparteien die Investitionen für Forschung und Entwicklung zu kürzen. Damit gefährdet die Regierung den Wohlstand und die Arbeitsplätze der Zukunft", so Lichtenecker.

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/100

Rückfragen & Kontakt:

Die Grünen
Tel.: +43-1 40110-6697
presse@gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMB0008