Wiener Linien - morgen Brauner-Stellungnahme zu Amtsmissbrauch

Fahrgäste sind schon gespannt

Wien (OTS) - Die zuständige SPÖ-Finanzstadträtin Brauner wird im Rahmen der morgigen Pressekonferenz auch eine Stellungnahme zum Amtsmissbrauch bei den Wiener Linien abgeben, ist FPÖ-Klubobmann DDr. Eduard Schock überzeugt. Seit mehr als einer Woche ist es amtlich und belegbar, dass rote Gewerkschafter vom Dienst-PC aus Werbung für den SPÖ-Präsidentschaftskandidaten Heinz Fischer machen und im Auftrag der SPÖ-Zentrale in der Löwelstraße Unterstützungserklärungen sammeln.

Inkludiert sind bei diesem Missbrauch, der von den Fahrgästen der Wiener Linien finanziert wird, Jubelberichte über den "Roten Heinzi" und Sudelpamphlete über die FPÖ-Präsidentschaftskandidatin. Aus diesem Grund wird Brauner - nach einer kaum einwöchigen Schrecksekunde - morgen von selbst oder auf Nachfragen von Journalisten erstmals zu diesem Skandal Stellung nehmen, freut sich Schock. (Schluss)am

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/85

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ-Wien
4000/81747

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0007