ÖH zu Bologna: Master verdrängt Frauen!

Studie der Statistik-Austria bestätigt Befürchtungen der ÖH

Wien (OTS) - Aus der Hochschulstatistik der Statistik Austria geht deutlich hervor, dass der Übergang zwischen Bachelor und Master Frauen aus der Hochschule drängt. "62,2 Prozent aller StudienanfängerInnen im Bachelorstudium sind Frauen, doch dieser Anteil sinkt im Master deutlich: Während 86,1 Prozent aller Bachelor-Absolventen ein Masterstudium beginnen, trifft das nur auf 76,4 Prozent der Bachelor-Absolventinnen zu. Hier bekommen Frauen die gläserne Decke gnadenlos zu spüren.", stellen Sigrid Maurer und Thomas Wallerberger vom Vorsitzteam der ÖH fest.

"Zahlen wie diese zeigen deutlich, dass die Kritkpunkte der Studierende am Bologna-Prozess mehr als berechtigt sind - der Master entpuppt sich immer mehr als Elitenprogramm, das sozial schwache und Frauen aus den Hochschulen verdrängt", kritisiert Eva Maltschnig, ÖH Generalsekretärin.

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/144

Rückfragen & Kontakt:

Österreichische HochschülerInnenschaft (ÖH)
Michaela Wein, Pressesprecherin
Tel.: 0676 888 52 212
michaela.wein@oeh.ac.at
http://www.oeh.ac.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NHO0002