Demonstrationen am Donnerstag, 11. März 2010: Wiener Linien empfehlen Ausweichen auf U-Bahn

Ab ca. 15:00 Uhr Behinderungen im Oberflächenverkehr

Wien (OTS) - Die Wiener Linien empfehlen, während der am 11. März 2010, ab ca. 15:00 Uhr in der Wiener Innenstadt stattfindenden Demonstrationen, die U-Bahn-Linien anstelle jener Straßenbahn- und Buslinien zu benutzen, welche von den Demonstrationen betroffen sind.

Die Demonstranten ziehen ab ca. 16:30 Uhr vom Christian-Broda-Platz (früher "Mariahilfer Platzl") über Mariahilfer Straße - Museumsplatz - Museumsstraße - Auerspergstraße - Landesgerichtsstraße -Universitätsstraße - Dr. Karl-Lueger-Ring - Dr. Karl-Renner-Ring -Burgring zum Maria-Theresien-Platz.

Ab ca. 15:00 Uhr findet außerdem am Dr. Karl-Lueger-Ring (Nebenfahrbahn) eine Standkundgebung statt.

Auf den Linien 1, 2 und D ist mit Kurzführungen bzw. Ablenkungen über den Franz-Josefs-Kai zu rechnen.
Auf folgenden weiteren Linien sind Verkehrseinschränkungen (geteilter Betrieb / Kurzführungen / längere Wartezeiten) wahrscheinlich: 1A, 2A, 3A, 13A, 43, 44, 46, 48A, 49.
Die Linien 1A, 2A und 3A stellen am 11. März 2010 aufgrund polizeilicher Platzverbote den Betrieb ab ca. 17:00 Uhr ein.
Die Vienna-Ring-Tram (VRT) ist bis zu jenem Zeitpunkt in Betrieb, zu dem der Demonstrationszug den Ring erreicht (ebenfalls ca. 17:00 Uhr).

Bedingt durch die Demonstrationen kann es auch auf anderen Linien zu Verkehrsbeeinträchtigungen kommen.

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/1269

Rückfragen & Kontakt:

Wiener Linien GmbH & Co KG
Kommunikation
Tel.: (01) 7909 - 14203
Fax: (01) 7909 - 14209
presse@wienerlinien.at
www.wienerlinien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | WSP0001