FP-Hein: Wieder schwerer Verkehrsunfall auf gefährlicher Kreuzung in Ottakring

FPÖ warnt seit Jahren - SPÖ seit Jahren säumig

Wien (OTS/fpd) - Gestern kam es auf der Kreuzung Wilhelminenstraße/Redtenbachergasse wieder zu einem schweren Verkehrsunfall. Mehrere Personen wurden verletzt, zwei davon schwer. Sie mussten von der Feuerwehr aus einem total zerstörten BMW geborgen werden. Insgesamt wurden 6 Autos teils schwer beschädigt, so heute der Klubobmann der FPÖ-Ottakring, Christian Hein.

Bereits seit Jahren warnt der FPÖ-Bezirksrat Ing. Martin Seethaler vor den Gefahren dieser Kreuzung. Durch schlechte Einsicht in den Kreuzungsbereich kommt es dort immer wieder zu Unfällen.
Alleine letztes Jahr wurden zwei FPÖ-Anträge diese Kreuzung betreffend von der SPÖ abgelehnt. Wie lange wollen die Bezirksroten noch zusehen, wie es dort regelmäßig heftig "scheppert"? Müssen auf dieser Kreuzung erst Menschen sterben bevor die SPÖ erkennt, dass die Ottakringer Freiheitlichen in Verkehrsangelegenheiten die richtigen Meinungen hat, fragt Hein.

Abschließend sei den Einsatzkräften von Polizei, Feuerwehr, Rettung und Straßenreinigung zu danken. Der dem Verkehrsunfall folgende Einsatz war höchst professionell, die Verletzten wurden umgehend versorgt und die Fahrbahnen waren nach relativ kurzer Zeit wieder benützbar, so Hein abschließend. (Schluss) hn

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/85

Rückfragen & Kontakt:

Klub der Freiheitlichen, Pressestelle
Tel.: (01) 4000 / 81 798

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0002