Seniorenbund: Endlich grünes Licht für "e-Medikation" in Österreich!

Korosec: "Jetzt mehr Sicherheit bei Medikamenteneinnahme"

Wien (OTS) - "Es erscheint fast wie ein kleines Wunder, dass die Blockadehaltung einiger Gruppen endlich aufgegeben wurde. Für das Projekt "e-Medikation" gibt es jetzt grünes Licht: Künftig wird in der Apotheke mit Hilfe der e-card kontrolliert, ob sich das neue Medikament auch mit den bisher schon verschriebenen verträgt, ob Unvereinbarkeiten oder Wechselwirkungen zu befürchten sind. Das kann Leben retten!", erklärt Ingrid Korosec, Stellvertreterin von Bundesobmann Khol und Vorsitzende des Wiener Seniorenbundes. "E-Medikation schützt vor gefährlichen Wechselwirkungen bei Einnahme mehrerer Arzneimittel und kann so viel Geld in der Krankenversorgung sparen."

"Schon 2007 wurde in Salzburg dazu ein Pilotprojekt durchgeführt, das ganz klar zeigte, wie wichtig eine solche Überprüfung ist. Immerhin geht es um die Sicherheit für Patientinnen und Patienten, aber auch um Kosteneinsparungen, weil teure Doppelmedikationen verhindert werden. Zusätzlich werden auch rezeptfreie Medikamente auf Unvereinbarkeiten mit bisher schon eingenommenen Medikamenten überprüft", zeigt Korosec die wichtigen Vorteile sowohl für Patientinnen und Patienten als auch für das gesamte Gesundheitssystem auf.

Die technischen Vorleistungen seitens des Hauptverbandes und die unermüdlichen Forderungen von Seniorenseite ebenso wie von Seiten des Patientenanwalts waren also erfolgreich. "Dies ist ein guter Tag für Österreichs Krankenversorgung. Mit dieser Einigung kommt eine Verbesserung für die Menschen und eine Einsparung unnötiger Kosten zugleich. Endlich!", so Korosec abschließend und fordert die Verantwortlichen seitens Ministerium, Ärzte- und Apothekerkammer auf, das Projekt nun zügig abzuschließen.

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/189

Rückfragen & Kontakt:

Österreichischer Seniorenbund, Susanne Kofler
Tel.: 0650-581-78-82
skofler@seniorenbund.at, www.seniorenbund.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SEN0001