Ökoprofit-Auszeichnung für Wiener AUVA Unfallkrankenhaus Lorenz Böhler

Wien (OTS) - "Das Programm Ökoprofit des ÖkoBusinessPlans Wien zahlt sich für das AUVA Unfallkrankenhaus Lorenz Böhler im Bereich der AUVA Landesstelle Wien zweifach aus: neben einem Beitrag für eine gesunde Umwelt werden Einsparungspotenziale aufgezeigt.", sagte Mag. Friederike Lackenbauer, Direktorin der AUVA Landesstelle Wien, bei der Übergabe des Ökoprofit-Zertifikats für das AUVA Unfallkrankenhaus Lorenz Böhler am Dienstag, dem 9. März, im Wiener Rathaus.

Im Laufe des vergangenen Jahres wurde mit Ökoprofit die Ökobilanz 2008 des AUVA Unfallkrankenhauses Lorenz Böhler durchleuchtet und Projekte zur Senkung des Strom- und Heizenergieverbrauchs sowie der Abfall- und Büropapiermenge gestartet. Der Erfolg wird in den Verbrauchsziffern für 2010 abzulesen sein. Das AUVA Unfallkrankenhaus Lorenz Böhler stellte sich Anfang Dezember 2009 dem Audit und hat dafür die Ökoprofit-Auszeichnung erhalten.
Unter anderem werden im Unfallkrankenhaus Lorenz Böhler alle internen Drucker auf doppelseitigen Druck umgestellt, die Raumtemperaturregelung und die Nachtabsenkung dem Bedarf angepasst, die Belüftung und Beleuchtung optimiert, zwei veraltete Kältemaschinen ausgetauscht und ein Energiemonitoring eingeführt.

"Auf unsere Patienten haben diese Maßnahmen keine Auswirkungen. Für die AUVA ist es wichtig, die Verunfallten nicht nur medizinisch und pflegetechnisch auf dem letzten Stand zu betreuen, sondern auch unsere Verantwortung den Ressourcen und der Umwelt gegenüber wahrzunehmen.", sagte Mag. Reinhard Minixhofer, Direktor-Stellvertreter der AUVA Landesstelle Wien, im Rahmen der Preisverleihung an das Unfallkrankenhaus Lorenz Böhler.

Die Landesstelle Wien der Allgemeinen Unfallversicherungsanstalt (AUVA) betreut mit 1,9 Millionen Arbeitnehmern, Selbstständigen, Studierenden und Schulkindern in Wien, Niederösterreich und Burgenland 42 Prozent aller Versicherten der AUVA. Im Jahr 2008 erlitten in diesen drei Bundesländern rund 43.300 Erwachsene und 24.900 Kinder und Studierende einen Arbeits- bzw. Schüler-/Studentenunfall. Bei 240 Versicherten wurde eine Berufskrankheit anerkannt. Die AUVA erbringt ihre Leistungen als gesetzliche Haftpflichtversicherung der österreichischen Arbeitgeber für den Fall eines Arbeitsunfalls oder einer Berufskrankheit ihrer Arbeitnehmer. Als größter österreichischer Unfallversicherungsträger bietet sie alle Leistungen der sozialen Unfallversicherung aus einer Hand an. Die Synergieeffekte, die sich daraus ergeben, kommen den Versicherten zugute und ermöglichen eine wirtschaftliche Leistungserbringung.

Im AUVA Unfallkrankenhaus Lorenz Böhler wurden. 2009 etwa 5.500 Patienten stationär und mehr als 60.000 Patienten ambulant behandelt und rund 4.500 Operationen durchgeführt.

Gemeinsam mit dem AUVA Unfallkrankenhaus Meidling werden mehr als 50 Prozent aller Unfallpatienten in Wien von den 900 MitarbeiterInnen versorgt. Die Wiener AUVA Unfallkrankenhäuser Meidling und Lorenz Böhler betreuen im Jahr rund 130.000 Verletzte aus Wien, Niederösterreich und dem Burgenland mit modernsten medizinischen, technischen und pflegerischen Methoden.

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/37

Rückfragen & Kontakt:

Gabriela Würth, GWK,
Tel.; 02242-38300, 0676-33 24 879
E-Mail: gabriela.wuerth.gwk@utanet.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAU0001