SP- Wolfsberger ad FPÖ: Augen nicht vor der Realität verschließen

Wien (OTS/SPW-K) - "Frau Belakowitsch-Jenewein scheint an Erinnerungslücken zu leiden", sagt der Klubvorsitzende der SPÖ Ottakring, Alexander Wolfsberger, "anders kann ich mir nicht erklären, wie sie zu ihren Aussagen kommt." Als langjährige Bezirksrätin -wenn auch nur kurze Zeit davon in Ottakring- müsse Belakowitsch-Jenewein mit den Unterstützungsmöglichkeiten, die die Bezirke in solchen Angelegenheiten haben, doch vertraut sein. "Fakt ist dass wir schon sehr lange mit proNachbar in Kontakt stehen", stellt Wolfsberger klar. "Dass die Kriminalitätsrate angestiegen ist, haben wir den Einsparungen unter Schwarz-Blau zu verdanken. Damals sind die 1000 Polizistinnen und Polizisten gestrichen worden, die uns heute fehlen, das ist ja hinlänglich bekannt. Solche Verfehlungen lassen sich nicht von heute auf morgen beheben." (Schluss)

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/198

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ Rathausklub, Presse
Mag. (FH) Evelyn Bäck
Tel.: Tel.: (01) 4000-81 922 Mobil: 0676 8118 81 922
evelyn.baeck@spw.at
http://www.rathausklub.spoe.at

Fax: (01) 533 47 27-8192

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS10003