SP-Krotsch ad VP-Marek: Beenden Sie Ihre Blockadehaltung!

Widerstand der ÖVP gegen Quoten- und Gehältertransparenz verhindert Gerechtigkeit für Frauen

Wien (OTS/SPW) - "Quoten für Aufsichträte und die Herstellung von Transparenz bei den Gehältern sind notwendige Maßnahmen, um die sich immer weiter öffnende Einkommensschere bei Männer und Frauen zu schließen. Die ÖVP legt nach wie vor allen wichtigen Initiativen von Frauenministerin Heinisch-Hosek Steine in den Weg - das zeigt sich gerade an dem heutigen Aussagen von Staatssekretärin Christine Marek. Diese Blockadehaltung ist nicht weiter hinzunehmen", betonte die Wiener SPÖ-Frauensekretärin, LAbg. Nicole Krotsch am Dienstag.****

Die Volkspartei könne sich nicht länger hinausreden, so Krotsch:
"Ihre Haltung in dieser Frage wird zum frauenpolitischen Offenbarungseid: Will sie weiter engstirnig blockieren oder viel für die Frauen in unserem Land weiterbringen? Für uns ist klar, wir brauchen ein Gesetz zur Herstellung von Transparenz und entsprechende Sanktionsmöglichkeiten. Nur so können sich die Benachteiligungen für Frauen beseitigen lassen." (Schluss) tr

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/197

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ Wien
Tel.: +43 1 534 27/222
wien.presse@spoe.at
http://www.wien.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DSW0005