ÖAMTC: Stauchaos wegen Studentendemo in Wiens Innenstadt befürchtet

10.000 Teilnehmer am Donnerstag erwartet; Sperren von Ring und Zweierlinie

Wien (OTS) - Staus und erhebliche Verzögerungen müssen Wiens Autofahrer nach Angaben der ÖAMTC-Informationszentrale am Donnerstagabend, 11. März, wieder einmal in Wiens Innenstadt befürchten. Ab ca. 17 Uhr ist die Zweierlinie Richtung 9. Bezirk ab Friedrichstraße/Linke Wienzeile gesperrt, später dann auch der Ring.

Sperren im Detail

Ab 14 Uhr werden sich die Demonstranten auf dem Christian-Broda-Platz bei der Mariahilfer Straße (nahe dem Gürtel) einfinden.
Abmarsch: Etwa 16:30 Uhr.

Die Streckenführung: Mariahilfer Straße - weiter über Zweierlinie Richtung Alser Straße (Museumstraße - Auerspergstraße -Landesgerichtsstraße) - Universitätsstraße - Ring bis zum Äußeren Burgtor. Ende: Ca. 21 Uhr.

Der Verkehr auf der Zweierlinie Richtung 9. Bezirk wird laut ÖAMTC ab der Friedrichstraße ab ca. 17 Uhr über die Linke Wienzeile umgeleitet. Erhebliche Staus und Verkehrsstillstand werden die Folge sein. In weiterer Folge wird der Ring ab Babenbergerstraße gesperrt werden, die Zweierlinie soll dann wieder befahrbar sein.

Der ÖAMTC befürchtet ein Verkehrschaos am Donnerstagnachmittag. Staus auf dem Ring, der Zweierlinie, der Westausausfahrt und auf dem Gürtel. Der Club rät Autofahrern, auf öffentliche Verkehrsmittel - am besten U-Bahn-Linien - umzusteigen.

Aktuelle Infos: http://www.oeamtc.at/verkehrsservice

(Schluss)
Harald Lasser

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/1168

Rückfragen & Kontakt:

ÖAMTC-Informationszentrale
Tel.: +43 (0) 1 71199-1795
iz-presse@oeamtc.at
www.oeamtc.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAC0001