Viennafair gibt sich zuversichtlich für Kunst-Messe im Mai

Wien (OTS) - Zwei Monate sind es noch, bis zum sechsten Mal die Viennafair in der Messe Wien ihre Tür für zeitgenössische Kunst öffnen wird. Mit heutigem Stichtag, so Matthias Limbeck von der Messe Wien bei einem Mediengespräch am Dienstag, sind 112 Galerien aus dem In- und Ausland bei der Viennafair, die zwischen 6. und 9. Mai stattfindet, dabei. Rechnet man noch die Galerien in der Pipeline des Anmeldungsprocedere hinzu, - ein siebenköpfiger Messebeirat, unter anderem mit Ursula Krinzinger, Simon Rees und Thomas Wüstenhagen, entscheidet mit - rechnen die Veranstalter mit bis zu 120 Galerien. Das heurige Jahr - Stichwort: Finanzkrise - sei einerseits nicht besonders leicht, dies würden auch die bereits stattgefundenen Kunstmessen, etwa in Madrid zeigen, so Limbeck, nichtsdestoweniger zeige die internationale Nachfrage nach der Wiener Kunstmesse, dass diese im internationalen Messe-Reigen gut positioniert und entsprechend verankert sei. Vom vorigen Jahr sind derzeit 72 Prozent der Galerien wieder mit dabei. Neben 43 Galerien aus Österreich haben sich 33 Galerien aus Ost- und Südosteuropa angemeldet, weitere 33 stammen aus Westeuropa bzw. aus Israel, Mexiko und die Vereinigten Arabischen Emiraten. Die Veranstalter rechnen mit um die 15.000 BesucherInnen.

Künstlerischer Schwerpunkt liegt heuer beim Genre Film:
BesucherInnen der Viennafair erwartet, so Edek Bartz, der für die inhaltlichen Belange der Kunstschau zuständig ist, ein umfangreiches Video- und Filmprogramm in einer eigenen großzügig konzipierten Video-Lounge, wo unter anderem Arbeiten von Florian Pumhösl, Günther Brus, Leopold Kessler, Anna Jermaelowa und Rosemarie Trockel gezeigt werden. "Viele Sammler haben das Problem, ihre erworbenen Video-Sammlungen kaum adäquat zeigen zu können. Wir hoffen, dass wir diesmal den passenden Rahmen anbieten werden." (Bartz) Neben den Filmpräsentationen gibt es auch noch mit Unterstützung von departure eine umfangreiche Vortrags-Schiene zu diesem Schwerpunkt. Neu ist heuer auch die verlängerte Öffnungszeit am Freitag, den 7. Mai, bis 21.00 Uhr. Diese Erweiterung ist nicht zuletzt der internationalen Sammler-Community geschuldet, die oftmals erst am Wochenende anreist. Genutzt wird die Verlängerung auch für eine Performance Nite, an der unter anderem Josef Dabernig, Marlene Haring und Jiri Kovanda teilnehmen werden. Infos: www.viennafair.at (Schluss) hch

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/174

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Mag.a Christina Werner
Telefon: 01 524 96 46-22
E-Mail: werner@kunstnet.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0019