SPÖ Rohr: Dörflers Furchtlosigkeit vor bayerischem Hypo-U-Ausschuss klingt beinahe nach einer Drohung

Klagenfurt (OTS) - Die Furchtlosigkeit, mit der sich LH Dörfler
dem bayerischen Hypo-U-Ausschuss stellen will, klinge aus Kärntner Sicht beinahe nach einer Drohung, stellt SPÖ Landesparteivorsitzender LHStv. Reinhart Rohr fest. "Was dabei herauskommt, wenn Dörfler mit einem guten Gefühl durch die Lande zieht, haben wir zuletzt bei den Verhandlungsergebnissen gesehen, die er in der Hypo-Causa in Wien erzielt hat", so Rohr, der daran erinnert, dass Dörfler mit dem Anspruch, keinen kärntnerischen Euro für die Hypo zu setzen auszog und um 200 Millionen Euro, die für die Koralmbahnfinanzierung vorgesehen waren, leichter nach Hause zurückkehrte, dafür aber sämtliche Anteile an der Hypo in Wien ließ. "Wenn Herr Dörfler nun furchtlos dem bayerischen Untersuchungsausschuss entgegen tritt, ist das wohl vor allem auf seine Ahnungslosigkeit in dieser Frage zurückzuführen und lässt für Kärnten nichts Gutes ahnen. Sollten die Bayern nämlich doch noch auf die Idee kommen, Schadensersatzansprüche an Kärnten zu stellen, wäre das ein weiterer finanzieller Supergau, den das Land nicht mehr tragen könnte", schließt Rohr.

(Schluss)

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/192

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ Kärnten
Klagenfurt

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS90001