Projektwettbewerb "Jung sein in der Gemeinde"

Einreichschluss ist der 31. März

St. Pölten (OTS/NLK) - Seit über zehn Jahren veranstaltet das NÖ Landesjugendreferat unter dem Titel "Demokratiewerkstatt Niederösterreich" verschiedenste Projektbewerbe für Schulen und Jugendgruppen. Das Thema für 2010 lautet "Wenn?s nach mir geht ... jung sein in der Gemeinde" und zielt auf eine Auseinandersetzung mit dem Leben Jugendlicher in der Gemeinde ab. Teilnahmeberechtigt sind alle Jugendlichen ab der fünften Schulstufe sowie Projektteams aus niederösterreichischen Schulen und Jugendgruppen.

"Ein Schwerpunkt des Landes Niederösterreich liegt darin, bei der Jugend das Interesse an der unmittelbaren Gestaltung des Lebensraumes zu wecken", so Landesrat Mag. Johann Heuras, der auch betont: "Lokale Verbundenheit und Verankerung der Jugend in den Gemeinden sind wichtige Faktoren für die gesellschaftliche Entwicklung. Die Jugendlichen verspüren durchaus Sehnsucht, sich bei den Feuerwehren oder in Vereinen einzubringen."

Der Bewerb beschäftigt sich u. a. mit Kultur-, Sport-, Freizeit-und Erholungsangeboten für Jugendliche. Die Arbeiten können in Form von Slogans, Plakaten, Fotos, Skulpturen, Theaterstücken, Reden, Gedichten oder Videos eingereicht werden. Die Einreichungen sind an das Weinviertler Jugendservice, Kennwort "Demokratiewerkstatt Niederösterreich", 2136 Laa an der Thaya, Bürgerspitalgasse 1, zu richten. Jedes teilnehmende Schüler-Team erhält einen Projektkostenbeitrag von bis zu 200 Euro. Die Preisübergabe wird im Mai 2010 vorgenommen.

Nähere Informationen: Weinviertler Jugendservice, Anna Schmid, Telefon 02522/8990-11602, www.jugend-ok.at

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/14

Rückfragen & Kontakt:

Niederösterreichische Landesregierung
Stabstelle Öffentlichkeitsarbeit und Pressedienst
Tel.: 02742/9005-12174
www.noe.gv.at/nlk

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK0002