OeNB-Gouverneur Nowotny: "Die Unabhängigkeit der OeNB - auch in finanzieller Hinsicht - steht außer Frage"

Spekulationen eines heute in der Tageszeitung "Der Standard" erschienenen Artikels entbehren jeder Grundlage

Wien (OTS) - Die Unabhängigkeit der Oesterreichischen Nationalbank (OeNB) ist bundesgesetzlich und europarechtlich verankert und daher von einer eventuellen Übernahme der restlichen 30% Aktienanteile durch den Bund in keinster Weise berührt, hält der Gouverneur der Oesterreichischen Nationalbank (OeNB), Univ.-Prof. Dr. Ewald Nowotny unmissverständlich fest. Es gibt also keine Möglichkeit eines unmittelbaren Hineinregierens in die OeNB, so Nowotny weiter. Die Unabhängigkeit der Nationalbank hat sowohl eine geldpolitische als auch eine finanzielle Seite. Reserven und Rücklagen der OeNB stehen nicht zur Disposition. Jedwede Spekulationen in diese Richtung entbehren jeglicher Grundlage, so Gouverneur Nowotny abschließend.

Herausgeber:
Oesterreichische Nationalbank
Abteilung für Öffentlichkeitsarbeit
Tel.: +43-1 404 20/6666
http://www.oenb.at

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/156

Rückfragen & Kontakt:

Oesterreichische Nationalbank
Mag. Oliver Huber
Tel.: +43-1 404 20/6622
oliver.huber@oenb.at
www.oenb.at

Mobil: +43 664 122 13 76

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | ONB0001