SPÖ Schober: Sicherheit muss oberste Priorität haben

Klagenfurt (OTS) - Den Sparhebel bei den Feuerwehren anzusetzen
sei ein völlig falscher Ansatz, so SPÖ Sicherheitssprecher LAbg. Rudolf Schober. "Zum Glück haben wir in Kärnten genügend Frauen, Männer und viele junge Menschen, die bereit sind ehrenamtlich rund um die Uhr ihre Kraft den Feuerwehren und somit uns allen zur Verfügung zu stellen. Hier hat die Politik die Pflicht den Feuerwehren das notwendige Werkzeug zur Verfügung zu stellen, damit sie ihrer Arbeit weiterhin so vorbildlich nachgehen können wie bisher", so Schober. Feuerwehrreferent Scheuch und Gemeindereferent Martinz seien dringend gefordert, den Gemeinden entsprechende Unterstützung zuteil werden zu lassen, um die Sicherheit der Kärntnerinnen und Kärntner auch weiterhin gewährleisten zu können, so der SPÖ Sicherheitssprecher abschließend.

(Schluss)

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/192

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ Kärnten
Klagenfurt

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS90003